10 Tipps für sicheres Weihnachts-Online-Shopping

Weihnachten steht vor der Tür und man muss sich schon mit seiner Bestellung beeilen, damit auch alle Geschenke rechtzeitig vor dem Fest eintreffen. „Damit der Online-Einkauf auch wirklich vor bösen Überraschungen gefeit ist, haben wir für alle Online-Shopper daher einige wichtige Tipps zusammengestellt“, so Robert Bueninck, Geschäftsführer Klarna Group DACH:

10 Tipps für sicheres Weihnachts-Online-Shopping

10 Tipps für sicheres Weihnachts-Online-Shopping – pixabay.com ©Pexels (Creative Commons CC0)

  1. Achten Sie darauf, ob der Webshop auf seiner Homepage Gütesiegel und Verbandsmitgliedschaften ausweist
  2. Seriöse Anbieter geben ihre Kontaktdaten, wie Adresse und Telefonnummern an. Gibt es diese Informationen nicht, dann empfiehlt es sich, besser nichts zu bestellen
  3. Vorsicht bei zu großen Lockangeboten, denn Qualität hat auch ihren Preis.
  4. Achten Sie auf die angebotenen Zahlungsarten im Webshop. Mit dem Kauf auf Rechnung ist man außerdem auf der sicheren Seite, denn man kann die Ware ansehen, bevor man sie bezahlt
  5. Es lohnt sich auch zu überprüfen, welcher Zahlungsanbieter im Shop implementiert ist. Denn z.B. Klarna überprüft jeden Online- Shop, bevor die Klarna- Zahlungsarten integriert werden, bzw. ermöglicht auch eine optimale  Verwaltung der Zahlungsziele, wie auch des Retouren-ManagementsDas gibt zusätzliche Sicherheit!
  6. Prüfen Sie auch die Zusatzkosten: Wie hoch sind die Versand- und Verpackungskosten? Wird der Gesamtbetrag ausgewiesen oder werden die Kosten verschleiert? Produktbeschreibungen und Versandbedingungen sollte man stets genau lesen
  7. Vor allem zu Weihnachten ist ein verbindlicher Liefertermin besonders wichtig. Daher muss der der voraussichtlichen Lieferung unbedingt bereits ersichtlich sein, bevor der Kauf abgeschlossen wird.
  8. Achtung Ausland: Bei Bestellungen außerhalb der EU können Kosten für den Zoll anfallen, Rechtsansprüche sind hier schwer durchzusetzen
  9. Rücktrittsrecht: Generell kann man innerhalb von 14 Werktagen ab Erhalt der Ware vom Vertrag zurücktreten
  10. Um sich Ärger zu ersparen, sollte man die Ware gleich nach Erhalt überprüfen und Mängel sofort reklamieren. Retourware nicht liegen lassen, sondern umgehend zurückschicken. Wenn alles passt, die Rechnungen am besten rasch begleichen.

Wer diese Tipps berücksichtigt, hat bestens vorgesorgt, damit der Einkauf im Weihnachtstrubel problemlos erfolgen kann.

Klarna ist einer der führenden Zahlungsanbieter in Europa und eine lizenzierte Bank, die das Bezahlerlebnis für Käufer und Händler revolutioniert. Gegründet 2005 in Stockholm, Schweden, gibt Klarna Online-Shoppern die Möglichkeit, per Rechnung, Ratenzahlung oder direkt beim Bestellabschluss per Lastschrift oder Sofortüberweisung zu bezahlen – und bietet dabei ein sicheres und einfaches Checkout- und damit auch Einkaufserlebnis: getreu dem Motto „Smoooth Payments“. Im Jahr 2014 hat sich Klarna mit der Sofort GmbH zusammengeschlossen und die Klarna Group gegründet. 2017 konnte der direkte deutsche Wettbewerber BillPay akquiriert werden. Klarna arbeitet mit rund 100.000 Händlern in Europa und Nordamerika zusammen. Darunter sind zahlreiche bekannte Marken und Shops wie asos, Babywalz, die Deutsche Bahn, Flaconi, Mediamarkt und Spotify. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 2.000 Mitarbeiter in 14 Ländern für die Gruppe.



Kategorien: Praxistipps

Schlagworte:, , , , ,