Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?



Zalando startet ein 180 Millionen Euro schweres Investitions-Programm

Keine Kommentare
Zalando startet ein 180 Millionen Euro schweres Investitions-Programm

Zalando startet ein 180 Millionen Euro schweres Investitions-Programm

Zalando ist auf Expansionskurs: Vorstandsmitglied Rubin Ritter kündigte ein 180 Millionen Euro schweres Investitions-Programm an. Ein wesentlicher Punkt der Zalando-Expansionsstrategie ist der Ausbau von Zalando zu einer Plattform für Hersteller, Versender, Werbeagenturen und Endkunden der Modebranche.

Von dem rund 45 Milliarden Euro schweren Modemarkt in Europa entfalle auf Zalando gerade mal 1%. Da sei noch Luft nach oben, so die drei Zalando-Vorstände David Schneider, Rubin Ritter und Robert Gentz. Die knapp 200 Millionen Euro will Zalando jedes Jahr investieren, um das Wachstum bei 20 bis 25% zu halten

Ein Großteil der Investition fließt in das Plattformmodell. Modemarken erhalten ihren eigenen Internet-Auftritt und Produzenten oder Versandfirmen sowie Stylisten und Kunden können über die Plattform miteinander in Kontakt treten.

Eigene Geschäfte möchte Zalando nicht aufbauen, doch will man auch stationäre Einzelhändler an sich binden, aber nicht selbst größer in den Straßenverkauf einsteigen. Gegenwärtig gebe es ein Pilotprojekt mit dem Berliner Store Bodycheck, dessen Street Fashion im Alexa-Shoppingcenter über Zalando angeboten werde. Das ginge innerhalb Berlins schneller, als wenn die Ware aus einem der Zalando-Logistik-Centern käme. Ziel ist es, das Angebot des stationären Handels auf Zalando sicht- und verfügbar zu machen.

In der Entwicklungsarbeit ganz wichtig für Zalando: mobiles Shopping und Beratung der Konsumenten. Die neueste Version der Zalando-App habe bereits zur Vergrößerung des Warenkorbes der Nutzer von mobilen Endgeräten geführt. Bis Ende des Jahres sollen 1.800 Mitarbeiter, der aktuell rund 10.000 Mitarbeiter, exklusiv für den Technologie-Bereich der Plattform arbeiten.