Online-Marktplatz Made.com und Lieferservice CollectPlus kooperieren beim Click & Collect-Service

Click & Collect wird immer beliebter. In Großbritannien bietet diesen Service unter anderem der Dienstleister CollectPlus an. Nun kooperiert er mit dem Online-Marktplatz Made.com. Allerdings beschränkt sich die Zusammenarbeit auf ganz bestimmte Artikel.

Online-Marktplatz Made.com und Lieferservice CollectPlus kooperieren beim Click & Collect-Service

Online-Marktplatz Made.com und Lieferservice CollectPlus kooperieren beim Click & Collect-Service – pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

In Großbritannien haben sich zwei Unternehmen zusammengetan. Der eine Partner heißt Made.com, Online-Marktplatz und Designmarke, der andere CollectPlus. Dieser versteht sich vor allem als storebasierter Liefer- und Retourenservice, bietet aber auch die Möglichkeit, Artikel online zu bestellen und sie dann in der jeweiligen Filiale abzuholen. Dieser Click & Collect-Service steht jetzt auch Kunden von Made.com zur Verfügung.

Kleinere Artikel stehen im Fokus

Die Zusammenarbeit beschränkt sich auf Bestellungen kleinerer Artikel wie Kissen, Textilien, Beleuchtung und Haushaltswaren. Wer diese Artikel über Made.com ordert, kann sie in den rund 7.000 CollectPlus-Points entgegennehmen. Der Click & Collect-Service soll 3,99 Pfund kosten, für Rücksendungen brauchen die Kunden jedoch nichts zu bezahlen. Sobald die Artikel abholbereit sind, sendet CollectPlus eine Nachricht per E-Mail oder SMS. Sollte der Kunde innerhalb von drei Tagen nicht erscheinen, folgt eine weitere Benachrichtigung. Das wiederholt CollectPlus nach sieben Tagen noch einmal. Zusätzlich dazu haben Kunden die Möglichkeit, ihre Bestellungen über die App des Dienstleisters zu verfolgen.

CollectPlus-Chef lobt MADE.com

Was die Kooperation mit seinem neuen Partner betrifft, zeigt sich CollectPlus optimistisch: „Made.com ist momentan eine der aufregendsten Homeware-Marken, daher freuen wir uns sehr, diesen Namen in unsere wachsende Liste der Click & Collect-Kunden aufzunehmen“, sagt CEO Neil Ashworth. „Wir legen großen Wert auf Komfort für unsere Kunden und passen zu ihrem geschäftigen Lebensstil, um es einfacher zu machen, online nach Produkten zu suchen, die sie lieben, ohne auf eine Lieferung warten zu müssen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Made.COM, um unseren stetig wachsenden Kundenstamm High-End-Haushaltswaren zu bieten.“ Der CollectPlus-Chef lehnt sich nicht weit aus dem Fenster: Im letzten Jahr zählte das Unternehmen mehr als 400.000 neue Kunden.

Ähnliche Beiträge

Die chinesische Kundschaft wird es danken: Paymill gibt Kooperation mit WeChat Pay bekannt Ab 2019 können deutsche KMU mit dem Münchener Zahlungsdienstleister Paymill über WeChat Pay an chinesische Online-Kunden oder Touristen bargeldlos Waren und Dienstleistungen verkaufen. Für deutsche Online-Händler eröffnet sich somit ein Riesenmarkt. Die Volksrepublik China tickt anders als der Re...
Schuhe24.de will durch Zusammenarbeit mit Wish.com junge Shopper erreichen Das deutsche Verkaufsportal Schuhe24.de bemüht sich derzeit um junge Kunden. Um sie auf die Produkte der eigenen Partnerhändler aufmerksam zu machen, arbeitet der Online-Marktplatz für Schuhe seit April mit Wish.com zusammen. Ende dieses Jahres soll es schon zu einer Ausweitung der Kooperation komme...
PayPal und Vodafone Deutschland kooperieren zum Thema Mobile Wallet PayPal und Vodafone geben ihren gemeinsamen deutschen Kunden die Möglichkeit, in Läden, Restaurants und bei weiteren Akzeptanzstellen kontaktlos mit ihren Android-Smartphones zu bezahlen und dabei ihr PayPal-Konto als Zahlungsquelle zu nutzen. Ab sofort können Kunden ihr PayPal-Konto als Zahlungsque...
eBay kooperiert mit MallforAfrica.com eBay und MallforAfrica.com haben sich zusammengeschlossen, um amerikanischen eBay-Verkäufern Zugang zu Afrikas größtem Verbrauchermarkt zu geben. Die Kooperation wird im Juli 2016 starten. Fernando Saiz, eBay Business Development Director Fernando: „Die Partnerschaft wird eine „eBay Powered by Mallf...
Wirecard ermöglicht Alipay-Zahlungen am Münchner Flughafen Die Wirecard AG arbeitet ab sofort mit der eurotrade Flughafen München Handels-GmbH, einem Tochterunternehmen des Flughafen München GmbH, im Bereich Zahlungsabwicklung am Point-of-Sale (POS) zusammen. eurotrade ist ein Flughafen-Retailer, der sich auf den Betrieb von Geschäften an Flughäfen speziali...
Hermes Gruppe wächst im Geschäftsjahr 2015 erneut zweistellig Die Hermes Gruppe hat ihren seit Jahren erfolgreichen Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2015 eindrucksvoll fortgesetzt. Der in Hamburg ansässige Handels- und Logistikdienstleister konnte seinen Umsatz um 11 Prozent auf 2.460 Mio. EUR (2014: 2.230 Mio. EUR) steigern. Maßgeblichen Anteil dar...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , ,