T-Systems möchte im Cloud-Geschäft den Kampf mit Amazon aufnehmen

Amazon hat sowohl für das zweite, als auch für das dritte Quartal 2015 sehr gute Zahlen vorgelegt, die primär daraus resultieren, dass im Geschäft mit den Amazon Web Services (AWS) hohe Umsätze mit sehr guten Umsatzrenditen gemacht werden. Dementsprechend hoch sind die Ertragssteigerungen der letzten beiden Quartale ausgefallen.

Dass das Geschäft mit der Cloud auch ein einträgliches Business sein kann, hat nun offensichtlich auch die Deutsche Telekom erkannt und kündigt eine Kooperation zwischen T-Systems und dem chinesischen Elektronikkonzern Huawei an, um in diesem Bereich stark wachsen zu können.

So kündigte laut Handelsblatt Ferri Abolhassan, einer der Geschäftsführer der Konzerntochter T-Systems, vollmundig an:

„…Wir wollen Amazon angreifen … Wir wollen mit unserem Cloud-Geschäft rund 20 Prozent im Jahr wachsen. …“

Preis und Datensicherheit

Der Kampf gegen Amazon soll primär über die Argumente Preis und Datensicherheit geführt werden. Wenn man aber die neue Kooperation mit einem chinesischen Anbieter wie Huawei betrachtet, muss die Telekom starke Argumente für das Thema Datensicherheit finden. So wird dann auch gleich versucht zu relativieren, nur die Hardware stamme von Huawei, es würde aber keinen Zugriff auf die gespeicherten Daten gewährt.

Im kommenden Frühjahr wird T-Systems das neue Angebot starten und möchte es „…zum besten Marktpreis…“ anbieten. Im Bereich Pricing den Kampf mit Amazon aufzunehmen, dürfte ebenfalls nicht leicht werden, denn Amazon ist nicht gerade dafür bekannt, im Hochpreissegment anzubieten und agiert regelmäßig mit Preissenkungen bei den AWS.

Ob die Deutsche Telekom mit der vor einiger Zeit ins Wanken geratenen T-Systems tatsächlich einen erfolgreichen Angriff auf Amazon führen kann, bleibt abzuwarten.


Beitrag teilen: