eBay CEO Donahoe zur Einbindung von Bitcoins in PayPals Bezahlsystem

Laut einer repräsentativen Befragung des Hightech-Verbands BITKOM haben 85% der Bundesbürger noch nie von Bitcoins gehört. Die digitale Internetwährung Bitcoins ist demnach in Deutschland noch relativ unbekannt.eBay CEO Donahoe zur Einbindung von Bitcoins in PayPals Bezahlsystem

eBay CEO John Donahoe allerdings denkt derzeit über Wege nach, wie er Bitcoins in PayPals digitales Transaktions-Netzwerk einbinden kann. Er erklärte, dass er die digitale Währung Bitcoins bereits seit längerem genau beobachte und sicher sei, dass diese Bestand haben wird.

In einem Interview mit dem Wall Street Journal meint Donahoe, dass innerhalb der nächsten 5 Jahre Bitcoins oder andere virtuelle Währungen in Cash umgewandelt und in der realen Welt verwendet werden können.

Der Wert der Bitcoins schoss schnell in die Höhe. Wenn Bitcoins in reales Geld umgewandelt werden sollte, würde das US-amerikanische Treasury Department, das Finanzministerium, spezielle Geldwäsche-Gesetze ins Leben rufen, um den Umtausch zu regulieren, wie es bei gewöhnlichen Geldgeschäften ebenso üblich ist.

Donahoe ist der Ansicht, dass durch eine Implementierung der virtuellen Währung mehr Retailer davon überzeugt werden könnten, PayPal als Bezahlsystem in ihren Retail-Stores zu nutzen. eBay und PayPal arbeiten schon seit geraumer Zeit daran in den Offline-Markt zu expandieren. Dazu gehört auch die Initiative in New York ab Sommer 2013 einen Pop-Up-Store zu eröffnen.

Wenn PayPal tatsächlich seinen Kunden erlaubt mit Bitcoins zu bezahlen, würde ein ganz neues Kapitel der virtuellen Währung aufgeschlagen.

eBay CEO Donahoe zur Einbindung von Bitcoins in PayPals Bezahlsystem was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Banken arbeiten verstärkt an einem Online-Bezahlsystem Im Zahlungsverkehr verlieren die Banken seit geraumer immer mehr an Bedeutung. Besonders bei der Bezahlung im Internet müssen sie sich oft gegen die Tech-Unternehmen geschlagen geben. Deutschlands Banken wollen jetzt aber trotzdem den Kampf gegen PayPal und Co. aufnehmen. Ob das wirklich gelingen ka...
Facebook plant Online-Bezahlsystem Das populäre Soziale Netzwerk Facebook, das zuletzt durch den Börsengang Aufsehen erregte, möchte nun auch in die Branche der Online-Bezahldienste revolutionieren. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin Forbes in seiner aktuellen Online-Ausgabe. Der Nutzer des Netzwerks soll somit in der Lage sein, b...
PayPal dringt in den USA in den stationären Einzelhandel vor Nachdem eBay Deutschland bereits mitteilte, in Deutschland ein neues Bezahlverfahren zu testen, will der Online-Bezahldienst PayPal seinen Dienst auch auf den stationären Handel ausweiten. Hier jedoch laufen die Probeläufe erst einmal nur in den USA. Begonnen wird damit bis Ende des Jahres bei einem...
eBay und PayPal heute aus der Sicht eines Ehemaligen In den frühen Tagen des E-Commerce war Damon Billian bekannt als "PayPal Damon". Er, der unerschrockene PayPal-Angestellte, der seine Tage damit verbrachte, auf Diskussions-Foren eBay-Nutzern Rede und Antwort zu stehen, Hilfen zu geben, sie durch die neue Auktionsseite zu führen, sowie das innovativ...
Alipay expandiert nach Russland: Der Bezahl-Dienstleister steht kurz vor dem Start Alipay und PayPal liefern sich einen erbitterten Wettkampf. Derzeit liegt der chinesische Dienstleister vorne. Zu verdanken hat er es den 135 Millionen heimischen Touristen, die weltweit mehr und mehr Konsumgüter mit Alipay bezahlen. Dieser soll jetzt auch in Russland starten und dem Mutterunternehm...
Pay-after-delivery: Die Konversionsrate bei Shoes.com steigt um 59 Prozent Waren erst nach der Lieferung zu bezahlen, war in Nordamerika bis vor Kurzem noch undenkbar. Das schwedische Unternehmen Klarna wollte diese Lücke schließen und entwickelte einen „Pay-after-delivery“-Service, von dem sich der kanadische Online-Händler Shoes.com überzeugen ließ. Daraufhin stieg seine...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein, Payment

Schlagworte:, , , ,