Musik-Downloads liegen im Trend

Musik-Downloads liegen im Trend

Musik-Downloads liegen im Trend

Der Kauf von Musik zum Download liegt im Trend. 26% der Bundesbürger lädt kostenpflichtige Musikdateien im Internet herunter, etwa als MP3-Datei. 16% der Kunden von Download-Shops kaufen regelmäßig Musik online, was knapp 3 Millionen Deutschen entspricht. Das ist das Resultat einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. Im Auftrag des BITKOM hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.003 Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland befragt. Die Daten sind repräsentativ.

Die virtuellen Plattenläden sind vor allem bei Männern beliebt: 34% kauft Musikdateien im Netz, wohingegen nur 18% der Frauen Download-Shops nutzt.

„Das Geschäft mit Musikdownloads und -Streams ist aus der Nische herausgekommen und sorgt inzwischen für nennenswerte Umsätze der Musikindustrie“, sagt Dr. Christian P. Illek vom BITKOM-Hauptvorstand. Musikdateien lassen sich mittlerweile auf nahezu jedem Gerät abspielen: auf klassischen MP3-Playern, Smartphones und Tablet Computern sowie immer mehr Stereoanlagen und Autoradios.“

Im Schnitt geben die Käufer von Musikdateien 7,50 Euro pro Monat aus. Die Ausgaben pro Nutzer variieren dabei stark. Jeder dritte von ihnen (32%) bezahlt zwischen 3,00 und 5,00 Euro monatlich. Zwischen 6,00 und 10,00 Euro gibt jeder 5. Kunde der Shops aus. Für mehr als 10,00 Euro pro Monat laden 15% Musik herunter. Illek: „Das Digitalgeschäft wird für die Musikindustrie künftig ähnlich wichtig wie der Verkauf von CDs und Musik-DVDs.“

Musik-Downloads liegen im Trend was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: