eBays neues Bezahlsystem mit Startschwierigkeiten?

Bei eBay Deutschland soll die Bezahlung der Artikel ab Sommer (?) vollständig neu gestaltet werden, wie bereits berichtet.

Kernpunkt der Neuerung

Demnächst zahlt der Käufer den Kaufpreis nicht mehr wie bislang direkt an den Händler eines Artikels, sondern auf ein Konto von eBay. Lastschrift, Kreditkarte, Banküberweisung, PayPal oder Skrill sind als Bezahloptionen zugelassen. Ist der Betrag auf dem Konto gutgeschrieben, informiert eBay den Verkäufer über die erfolgte Bezahlung. Der Händler bringt dann den Artikel auf den Weg und erhält von eBay sein Geld. eBay als Mittelsmann zwischen Käufer und Verkäufer!

eBays neues Bezahlsystem mit Startschwierigkeiten?

Kritiker sagen, dass zwar der Käuferschutz deutlich verbessert würde, Händler hingegen seien mit dem veränderten System mehr oder weniger auf das Wohlwollen der Käufer angewiesen. Der Käufer könne  gegenüber eBay wahrheitswidrig angeben, die Ware sei nie angekommen, oder entspräche nicht dem angegebenen Zustand.

Termin

Doch unbestätigten Berichten zufolge und wie von Kritikern bereits vorab vermutet, zieht sich die Einführung des neuen Bezahlverfahrens noch etwas hin. So berichtet die Wirtschaftswoche, dass es noch immer keinen konkreten Starttermin gebe. Zwar sollen bis zum 12. Juni alle gewerblichen Händler den neuen Zahlungsbedingungen zustimmen, doch wann die Umstellung erfolgen kann, wisse eBay noch nicht.

Es werde mehrere Wochen dauern und die Umstellung könne nur schrittweise erfolgen, so eBay gegenüber der Wirtschaftswoche. Kunden werden dadurch mal beim Händler bezahlen, dann wieder bei eBay.

Auch die Zustimmung aller professionellen Händler zu den neuen Zahlungsbedingungen, wie eBay es fordert, ist anscheinend ungewiss.

Beitrag teilen: