eBay – das Verkaufsziel für Charity-Organisationen

eBay - das Verkaufsziel für Charity-Organisationen

Wie wir bereits mehrfach berichtet haben, boomt das Charity-Business auf eBay. Ohne Zweifel haben viele Wohltätigkeitsorganisationen Vorteile gegenüber regulären eBay-Händlern. Erstens verkaufen sie häufig gestiftete Artikel und haben dadurch keine Kosten für ihre Waren. Zweitens zahlen sie durch MissionFish keine eBay-Gebühren bei erfolgreichen Verkäufen. Keine Abgaben bezahlen zu müssen, macht einen großen Unterschied und spart bis zu 12% bei der verkaufsabhängigen Provision.

Charity-Verbände konkurrieren in den Hauptkategorien nicht unbedingt direkt mit eBay-Händlern und zudem ist es unwahrscheinlich, dass sie viele Neuwaren präsentieren. Allerdings rivalisieren häufig mit Geschäften außerhalb eBays. Die Financial Times führt hier explizit MillRace IT an, der größte Wohltätigkeitshändler auf der eBay-Plattform (2011 Umsatz bei 580.000 britischen Pfund).

MillRace IT ist im Bereich generalüberholter Computer tätig und steht in direkter Konkurrenz zu anderen IT-Unternehmen, die generalüberholte Geräte anbieten. Beim Verkauf auf eBay genießen sie die üblichen Vorteile des Charity-Verkaufs auf eBay, aber auch die finanziellen Steuervorteile.

Ein Bericht der Charity Retail Association (CRA) untermauert das Ganze noch mit Zahlen: 56% der gesamten Wohltätigkeitsartikel werden online angeboten, wovon 94% derjenigen, die sich mit E-Commerce beschäftigen, eBay als Hauptverkaufskanal für diese Artikel nutzen. 31% verkaufen die Waren über ihre eigenen Charity-Webseiten und 17% über Amazon. 87% der Wohltätigkeitsorganisationen rechnen damit, dass  der Online-Verkauf in ihrem Bereich weiter ansteigen wird.

Von denjenigen unter den Charity-Verbänden, die das Internet noch nicht als Verkaufskanal nutzen, sagen nur 7%, dass sie auch in diesem Jahr das Netz als Verkaufsort nicht ansteuern werden. Als Grund führen sie in erster Linie an, dass es zu wenig ausgebildete Mitarbeiter gibt und sie zu wenig Freiwillige finden, die die Online-Bestellungen bearbeiten würden.


Beitrag teilen: