Insolvenz des E-Scooter-Pioniers Bird: Ein Rückschlag für die Mikromobilität

Das US-amerikanische Unternehmen Bird, einst als innovativer Akteur im Bereich der Mikromobilität gefeiert, hat einen signifikanten Rückschlag erlitten: die Insolvenzanmeldung nach Chapter 11. Dieser Schritt markiert den vorläufigen Höhepunkt einer Reihe von Herausforderungen, mit denen das Unternehmen seit seiner Gründung konfrontiert war.

Insolvenz des E-Scooter-Pioniers Bird: Ein Rückschlag für die Mikromobilität
Insolvenz des E-Scooter-Pioniers Bird: Ein Rückschlag für die Mikromobilität. pixabay.com ©1820796 (Creative Commons CC0)

Gegründet im Jahr 2017 von Travis VanderZanden, einem ehemaligen Manager von Lyft und Uber, trat Bird mit dem Versprechen an, die städtische Mobilität durch den Einsatz von Elektrorollern zu revolutionieren. Das Konzept erregte schnell Aufmerksamkeit und das Unternehmen expandierte rasant. Doch trotz des frühen Hypes und der Expansion in über 350 Städte weltweit konnte Bird nie einen profitablen Betrieb sicherstellen.

Ein Schlüsselmoment in der Unternehmensgeschichte war der Börsengang im Jahr 2021 durch eine SPAC-Fusion, die Bird mit einer impliziten Bewertung von 2,3 Milliarden US-Dollar an die New York Stock Exchange brachte. Jedoch verlor die Aktie rasch an Wert, was zu einer Warnung der Börse führte und schließlich zur Streichung von der Liste führte.

Die COVID-19-Pandemie stellte eine weitere erhebliche Herausforderung dar. Die Notwendigkeit, den Betrieb in verschiedenen Städten weltweit einzustellen, verschärfte die finanziellen Probleme des Unternehmens. Zusätzlich haben sich einige Städte gegen E-Scooter-Verleihdienste gestellt, da sie als potenzielle Gefahr für die Sicherheit und als visuelle Belästigung betrachtet werden.

Die Insolvenz nach “Chapter 11” ist ein Verfahren im US-amerikanischen Insolvenzrecht, das es Unternehmen ermöglicht, ihre Geschäfte während der Neustrukturierung ihrer Schulden fortzuführen. Im Gegensatz zu anderen Insolvenzverfahren, bei denen das Unternehmen aufgelöst wird und seine Vermögenswerte zur Schuldentilgung verkauft werden, bietet Chapter 11 die Möglichkeit, das Unternehmen als laufendes Geschäft zu erhalten und gleichzeitig die Schuldenlast umzustrukturieren.

Frank