eBay USA gibt Leitfaden zur Integration von sozialen Netzwerken heraus

eBay USA hat für seine Händler einen “social media selling-Leitfaden” herausgebracht. In diesem wird den Händlern dargelegt, wie sie die sozialen Netzwerke für ihr Verkaufszwecke bestmöglich nutzen können. Es werden Tipps gegeben wie  Facebook, Twitter, YouTube oder auch Blogs für Werbeaktionen ihrer Produkte integriert werden können.

Als Beispiel für die optimale Nutzung gibt eBay folgende Tipps:

Facebook: Nutzen Sie das Facebook-Frage-Feature, um von den Facebook-Fans zu erfahren, welche Artikel sie gerne sehen möchten, wenn sie auf dem Online-Marktplatz eBay unterwegs sind. Auch ganz wichtig: Auf Fragen so schnell wie möglich antworten und die potentiellen Kunden nicht warten lassen.

Achtung: Niemals gleichgültig oder unfreundlich antworten. Die Anmerkungen sind für alle Facebook-Anhänger sichtbar und der Ruf (eines Händlers) ist schnell ruiniert.

Twitter: Hier sollten neue Produkte, Werbeaktionen oder andere interessante Neuigkeiten des Händlers gepostet werden.

Blogs: Die Leute verlassen sich bei Blogeinträgen darauf, dass sie vom Händler über Neuheiten und Events, an denen sie interessiert sind, informiert werden. Man sollte sehr gute Schlüsselwörter verwenden, denn einer der stärksten Aspekte des Bloggens ist die Möglichkeit die Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu erhöhen. Es sollte der richtige Mix an Schlüsselwörtern gefunden werden, die einen guten Bezug zum eBay-Business darstellen.

YouTube: Sind die angebotenen Artikel komplexer Natur und verlangen beispielsweise einen Zusammenbau, gibt es keine bessere Art und Weise, die Herzen der Kunden zu gewinnen, als über Videodemos, in denen zum Beispiel der Aufbau erklärt wird.

Es sollte auch die Facebook-Seite in den Kunden-Mails oder anderen Kundenkontakten erwähnt werden.

Detaillierte Infos findet man hier.


Beitrag teilen: