Hälfte der Deutschen sind in sozialen Netzwerken unterwegs

Der IT-Branchenverband BITKOM hat eine umfassende Studie zu sozialen Netzwerken in Deutschland herausgegeben. Demnach ist halb Deutschland in sozialen Netzwerken angemeldet. Rund drei Viertel (76%) der Internet-Nutzer sind in Facebook und Co. unterwegs. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 96%. Für die Studie wurden 1.000 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.

„Soziale Netzwerke haben in kürzester Zeit eine enorme Entwicklung vom Nischenphänomen zum Internetstandard gemacht”, sagte BITKOM-Präsident Dieter Kempf bei der Vorstellung der Erhebung in Berlin. Frauen lägen in der Community-Nutzung mit 80 zu 74% deutlich vor den Männern.

Die Mitglieder sind im Durchschnitt in 2,4 Communitys angemeldet. Im Durchschnitt haben Netzwerkmitglieder 133 Kontakte in ihrer Freundesliste. Die einzelnen Werte streuen aller­dings stark um den Mittelwert. Der Median liegt bei 74 Kontakten.  Jüngere User, so die Erhebung, sind besonders kommunikationsfreudig: Fast jeder Dritte unter 30 Jahren hat über 200 Personen auf seiner Kontaktliste. Mitglieder ab 50 Jahren dagegen haben meist weniger als 30 Freunde.

Bei der Nutzungsdauer gibt es große Unterschiede:

  • 11% der Nutzer werden von der BITKOM als sogenannte „heavy User“ eingestuft. Sie verbringen pro Tag über 2 Stunden in den sozialen Netzwerken.
  • 31% verbringen  mehrere Stunden pro Woche, aber weniger als eine Stunde am Tag  im Netzwerk und
  • 35%, damit das Gros, verbringen weniger als eine Stunde in der Woche in ihrem favorisierten sozialen Netzwerk.

Intensiv-Nutzer sozialer Netzwerke sind tendenziell jung und weiblich. So findet man unter Frauen 13% „heavy User“ mit mehr als 2 Stunden aktiver Netz­werk-Nutzung pro Tag. Bei den Männern sind es nur 8%.

Die Nutzungsintensität unterscheidet sich allerdings stark in Abhängigkeit des jeweils verwendeten Netz­werks. So wird zum Beispiel bei Facebook durchschnittlich deutlich mehr Zeit pro Woche bzw. Tag verbracht

Facebook steht in Deutschland auf dem Spitzenplatz der beliebtesten Netzwerke mit 42%. Auf Platz 2 folgt Wer-kennt-wen (18%) sowie StayFriends mit 17%.

Die Beliebtheit der einzelnen Netzwerke ist stark altersab­hängig. So haben Facebook und meinVZ ihre größten Nutzeranteile unter den 14- bis 29-Jährigen, wohingegen StayFriends und Wer-kennt-wen eher von Personen ab 30 Jahren genutzt werden.

Nutzer äußern sich über die sozialen Netze hauptsächlich positiv. Hauptmotive der Nutzung:

  • 73% pflegen darüber Freundschaften
  • 50% informieren sich über Veranstaltungen
  • 31% lernen neue Leute kennen.

Einige Mitglieder berichten aber auch von negativen Erfahrungen. Dazu zählen unangenehme Kontaktanfragen von Fremden (26%) oder Belästigungen durch andere Mitglieder (10%).


Beitrag teilen: