Logistik-Lösungen aus Leidenschaft: Dropp macht die Same-Day-Delivery für den E-Commerce möglich

Gorillas, Flink, Grovy – das Geschäft mit Lebensmittellieferungen in kürzester Zeit boomt. Dank Dropp gibt es diese Möglichkeit nun auch für E-Commerce-Händler*innen. Innerhalb von drei Stunden liefert das Berliner Start-up Bestellungen von Onlineshops an Endkonsument*innen aus − „Flexibel, nachhaltig und schnell“. In der aktuellen Folge des fynax-Podcasts „Thanks for Shopping“, spricht Dropp-Gründer Nicolas Pörschke mit den fynax-Leiter*innen Nadja Müller und Saravanan Sundaram über das Business-Modell, die Entstehungsgeschichte des jungen Unternehmens und seine Pläne für die Zukunft

Logistik-Lösungen aus Leidenschaft: Dropp macht die Same-Day-Delivery für den E-Commerce möglich. ©ETL AG 2021

Dass es eine smarte Logistiklösung für alle Marken und Online-Einzelhändler*innen benötigt, die ihre Produkte nicht über Amazon verkaufen, hat Nicolas Pörschke während der langen Lockdown-Monate im Zuge der Corona-Pandemie am eigenen Leib zu spüren bekommen. Schließlich seien Kund*innen heutzutage eine hohe Liefergeschwindigkeit gewöhnt. Gerade kleinere Onlineshops mit eigenen Vertriebswegen könnten diese aber häufig nicht im gewünschten Tempo bieten. Für Pörschke, der Logistik als Leidenschaft von Kindesbeinen an versteht und eine jahrelange berufliche Erfahrung in diesem Bereich vorweisen kann, Grund genug, eine Same-Day-Delivery-Lösung zu kreieren. Dropp war geboren.

Das Start-up fungiert als Logistikdienstleister, der die Auftrags- und Lieferabwicklung für Online-Shops übernimmt. Flexibel und nachhaltig in Cargobikes liefert Dropp Bestellungen von Onlinehändler*innen an Endkunden – sozusagen das Gorillas der Shoppingwelt. Dank smarter technologischer Lösungen können die Kund*innen nicht nur mit einer Lieferzeit von unter drei Stunden rechnen, sondern sogar einen zweistündigen Slot für die Auslieferung der bestellten Waren angeben. Dieser sei zudem bis zehn Minuten vor Beginn des Lieferfensters verschiebbar. Flexibilität sei schließlich ein USP (Unique Selling Point) des Unternehmens, betont Pörschke.

Und auch sonst ist Dropp sehr darauf bedacht, am Puls der Zeit und nahe an der Lebensrealität der Kund*innen in den Szenebezirken Berlins zu sein. So liefert das Start-up zwischen 10 und 23 Uhr, inklusive Retourenannahme. Um so nachhaltig wie möglich zu sein, kompensiert Dropp nicht nur CO2-Emmissionen, sondern begrenzt diese auch wo immer es geht. Vor allem das Einsparen von unnötigem Verpackungsmaterial und der Einsatz von E-Cargobikes setzen hierbei Maßstäbe.

So hat es das Unternehmen in kürzester Zeit aus dem Wohnzimmer mit fünf Pilotkund*innen zum Logistikdienstleister mit Warenhaus und einer Lieferkapazität von bis zu 700.000 Menschen geschafft. Im ersten Halbjahr 2022 steht die Expansion von der Hauptstadt aus in sechs bis acht weitere deutsche Großstädte an, berichtet er den fynax-Leiter*innen Nadja Müller und Saravanan Sundaram im Podcast.

Pörschke wird weiter mit Hingabe an seiner Vision arbeiten: „Ich liebe die Komplexität der Logistik und ich liebe es, gute Lösungen zu entwickeln“ – Logistik aus Leidenschaft eben.

Wie die kurze Lieferzeit realisierbar ist, wie die Zusammenarbeit mit Onlinehändler*innen konkret aussieht und welche langfristige Vision Pörschke für sein Start-up verfolgt, gibt es in der kompletten Folge „Thanks for Shopping“ zu hören:

https://www.podcast.de/episode/587311085/dropp-macht-die-same-day-delivery-fuer-den-e-commerce-moeglich-mit-nicolas-poerschke

Den fynax-Podcast „Thanks for Shopping“ kann man überall hören, wo es Podcasts gibt.

ETL-Gruppe
Beitrag teilen: