Scheibentönung: Das sollte man wissen

Auch heute noch sind getönte Autoscheiben ein echter Blickfang. Doch getönte Scheiben machen nicht nur optisch was her, sie bieten außerdem jede Menge Vorteile. So bieten sie zum Beispiel Schutz vor Blendung und Wärmeeinstrahlung. Doch wenn das Fahrzeug nicht direkt mit getönten Scheiben ausgestattet ist, sondern eine Scheibentönung nachträglich gemacht werden soll, dann ist auf einiges zu achten.

pixabay.com ©geraldoswald62 (Creative Commons CC0)

Scheiben nachträglich tönen: Welche Methoden gibt es?

Wer getönte Scheiben nachrüsten möchte, der hat die Wahl zwischen zwei Methoden:

  • Austausch der Scheiben: Beim Austausch der Scheiben handelt es sich um ein kostspieliges Verfahren. Hier werden, wie der Name schon vermuten lässt, die Scheiben des Fahrzeugs demontiert und durch die getönten Originalscheiben des Herstellers ersetzt.
  • Tönungsfolien: Hierbei handelt es sich um die an der häufigsten verwendeten Methode, und zwar nicht nur beim Scheiben tönen in Aschaffenburg auch sonst wo sind Tönungsfolien in der Regel die erste Wahl. Mittlerweile gibt es zahlreiche Varianten bei den Spezialfolien. So sind die Folien in unterschiedlichen Farben, Effekten und Tönungsgraden erhältlich. Wie auch beim Car Wrapping wird bei der Scheibentönung mit Folie die Folie mit einem speziellen Werkzeug, und zwar auf der Fensterinnenseite angebracht. Verwendet werden dürfen nur solche Tönungsfolien, die über eine Allgemeine Bauartgenehmigung verfügen.

Welche Vorteile bietet eine Scheibentönung?

Die optische Aufwertung ist natürlich der Punkt, der offensichtlich ist. Doch es gibt noch viele andere Punkte, die für eine Scheibentönung sprechen.

  • Blendschutz: Durch eine Scheibentönung wird die Blendung durch Sonneneinstrahlung minimiert. Auch in der Nacht hat die Scheibentönung einen Schutzfaktor inne, denn dann schützt sie vor dem blendenden Licht der Scheinwerfer des Hintermanns.
  • Getönte Scheiben bieten einen erhöhten Einbruchschutz und können potenzielle Diebe abhalten das Fahrzeug zu stehlen.
  • Hitzeschutz: Wer sich für spezielle Sonnenschutz-Folien entscheidet, der genießt nicht nur einen Schutz vor Infrarotstrahlen, sondern auch ein kühleres Klima im Innenraum des Fahrzeugs. Eine Tatsache, welche die Klimaanlage entlastet und den Spritverbrauch senkt.
  • Sichtschutz: Getönte Scheiben bieten außerdem einen Schutz vor unerwünschten Blicken von außen.
  • Schutz vor Ausbleichen: Durch die Scheibentönung wird außerdem die Innenausstattung des Fahrzeugs vor dem Ausbleichen geschützt.

Ein Negativaspekt der Scheibentönung ist die Tatsache, dass je nach Tönungsgrad und Tageszeit die Sicht im Auto nur eingeschränkt ist.

Beitrag teilen: