Machen statt Reden: Neue Investoreninitiative macht die Vielfalt nachhaltiger Start-ups in DACH sichtbar

Der Nachhaltigkeitsbereich boomt. Doch wer sich nicht dezidierter mit dem Thema beschäftigt, wird oft nur eine handvoll Start-ups nennen können, die mit ihrem Geschäftsmodell den Schutz der Umwelt fördern und sich aktiv gegen Klimawandel und Wegwerfgesellschaft engagieren.

Im Rahmen einer neuen Investoreninitiative setzt sich der Risikokapitalgeber HV Capital daher gemeinsam mit dem Münchner Wachstumskapitalgeber Acton Capital, dem führenden Impact Venture Capital Fonds Ananda Impact Ventures, dem Center for Digital Technology and Management (CDTM) und dem weltweit agierenden Early-Stage-Investor Plug and Play für eine Clusterung nachhaltiger Start-ups ein, um ihre Vielfalt zu zeigen und sie sichtbarer zu machen. Ein erster Meilenstein ist die Sustainability Landscape, eine Liste, die über 200 Firmen wie Everdrop, Legendiary und refurbed sowie 30 Organisationen, darunter Startups for tomorrow und Leaders for climate action aus dem DACH-Raum aufführt und detailliert beschreibt.

Ziel der Initiative ist es, dass sich die Green Start-ups besser mit möglichen Kooperationspartner vernetzen können. Zudem sollen die Unternehmen für andere VCs, Netzwerke, Acceleratoren und am Thema Nachhaltigkeit Interessierte leichter zu finden sein. Deshalb laden die Beteiligten auch zum Mitmachen ein, denn die Liste soll stetig erweitert werden.

Neben einer starken Verbindung zur Idee von mehr Nachhaltigkeit eint die Initiatoren ein gemeinsames Ziel: Eine umfassende Übersicht über die relevantesten Start-ups mit klima- und umweltfreundlichen Services und Produkten sowie nachhaltigen Unternehmenskonzepten anlegen.

„In den letzten Jahren hat sich im Nachhaltigkeitsbereich in der DACH-Region zwar viel getan, doch bisher fehlte ein umfassender Gesamtüberblick über nachhaltig agierende Unternehmen. Mit unserer Initiative wollten wir genau das ändern”, sagt David Fischer, Investment Manager bei HV Capital und fügt hinzu: „Wir sind überzeugt, dass diesen Gründer:innen die Zukunft gehört, weshalb uns wichtig war, die Sustainability Landscape so detailliert wie möglich zu gestalten. Vielen ist noch gar nicht bewusst, wie viele großartige Ideen von nachhaltigen Start-ups bereits in die Tat umgesetzt werden, die unser Leben grüner gestalten. Unser erklärtes Ziel ist es, die Sichtbarkeit dieser Unternehmen zu erhöhen.”

„Für uns war das Investment von HV Capital, einer der renommiertesten Investoren Europas, die sehr früh an unsere Mission geglaubt haben, ein Proof Point das nachhaltige Startups auch relevant sein können für Wagniskapitalgeber. Mich erfreut es sehr, dass HV und die anderen Investoren mit dieser Landscape mehr Bewusstsein für nachhaltige Firmen schaffen wollen. Es motiviert hoffentlich viele kluge Köpfe die Welt ein wenig nachhaltiger zu gestalten”, ergänzt David Löwe, Co-Founder von Everdrop, ein Anbieter nachhaltiger Haushaltsprodukte aus München.

Wie auch der jährliche Green Start-up Monitor, herausgegeben vom Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit und dem Bundesverband Deutsche Startups e. V., feststellt, wächst der internationale Markt für nachhaltige Anleihen seit den letzten Jahren enorm, zuletzt um 50 Prozent im Jahr 2019 und für 2020 wurde ein Wachstum auf 370 Milliarden US-Dollar vorhergesagt. Auch zeigt der Report, dass 21 Prozent aller deutschen Start-ups als grün eingestuft werden könne, da sie mit ihrer Produktpalette und ihren Dienstleistungen einen konkreten Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz leisten.

HV Capital
Beitrag teilen: