Das Geld liegt im Keller: Verborgene Schätze

Im Keller oder auf dem Dachboden sammeln sich oft nicht mehr verwendetes Spielzeug, Vasen, VHS-Kassetten oder ausgediente Möbel. Bevor diese entsorgt werden, lohnt es sich, zu prüfen, ob sie noch etwas wert sind – denn häufig verbergen sich hier echte Schätze. Um ein erstes Gefühl dafür zu bekommen, was die Dachbodenfunde noch wert sind, lohnt sich eine Recherche beim Online-Marktplatz eBay.

Bei Schmuck ist besonders das Material ausschlaggebend für den Wert eines Artikels; Stücke aus Gold, Silber oder mit Diamanten erzielen in der Regel hohe Preise. Wichtig ist dabei, dass die Schmuckstücke gestempelt sind. Die Zeichen 585, 750, 14 k und 18 k sprechen für Gold; 800 oder 925 hingegen für Silber. Auch altes Porzellan kann noch einen hohen Wert haben, hier ist der Wert stark abhängig von der Herstellermarke. Sie ist auf dem Boden angegeben. Entscheidend für den Wert von Möbeln ist vor allem das Material, so können zum Beispiel Möbel aus Mahagoni- oder Kirschbaumholz viel Geld einbringen. Aktuell bei eBay besonders angesagt sind vor allem dänische Designmöbel aus den 60er-Jahren.

Bei diesen Fundstücken lohnt es sich, genauer hinzuschauen:

1. Reklame und Werbung

Ursprünglich als Reklame gedacht, zählen Emailschilder heute zu den klassischen Sammlerobjekten.

  • Durchschnittlich werden sie bei eBay für 100 Euro gehandelt. Ein original Emailschild der Zahnpastamarke Chlorodont aus den 20er-Jahren konnte im September 2019 den außergewöhnlichen Preis von knapp 28.150 Euro erzielen.

2. Designklassiker

Die zeitlosen Stücke können vor allem an Sammler und Liebhaber zu einem hohen Preis verkauft werden.

  • Möbel des dänischen Designers Hans J. Wegner erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit. Sie werden bei eBay für durchschnittlich 917 Euro gehandelt. Berühmt wurde Wegner vor allem mit seinen Stühlen. Ein seltener Peacock-Schaukelstuhl von Wegner für den Hersteller Johannes Hansen brachte es im Februar 2020 auf 3.152 Euro.
  • Lampen des dänischen Designhauses Louis Poulsen sind heute echte Klassiker. Vor allem die PH-Leuchten mit drei Schirmen, die 1926 designt wurden, sind heute noch beliebt. Sie bringen im Schnitt 446 Euro ein.
  • String-Regale haben heute einen durchschnittlichen Wiederverkaufswert von 96 Euro. Die Regalkonstruktion wurde 1949 von den schwedischen Designern Nisse und Kajsa Strinning entworfen und ist heute ein echter Designklassiker.

3. Schallplatten 

Vinyl boomt seit Jahren, Schallplatten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – und können daher wahre Schätze sein.

  • Der Wiederverkaufswert von Schallplatten hängt vor allem vom Zustand der Platte ab. Das Cover kann für den Preis entscheidend sein, denn falsch bedruckte Cover sind heute echte Sammlerstücke. Und auch signierte Schallplatten oder eine Originalpressung aus den 50er- und 60er-Jahren können sehr wertvoll sein.

4. Kinder- und Jugendsachen

Vermeintlich geringwertigere Kinder- und Jugendsachen können sich als echte Sammlerschätze entpuppen.

  • So bringen Micky-Maus-Comics den Verkäufern bei eBay – je nach Umfang und Zustand von Sammlung oder Heft – durchschnittlich 13 Euro ein. Ein besonders gut erhaltenes, seltenes Exemplar des ersten Micky-Maus-Heftes von 1951 brachte es im Mai 2020 jedoch auf die stolze Summe von 17.025 Euro.
  • Tamagotchis, der Spielzeughit aus den 90ern, gehen bei eBay noch für durchschnittlich 12 Euro über die virtuelle Ladentheke; ein originalverpacktes, seltenes weißes Yasashii-Tamagotchi von Bandai aus Japan aus dem Jahr 1998 kann es aber auf 500 Euro oder mehr bringen.
  • Eine Kultmaus, die nach wie vor begehrt ist: Ein gut erhaltener, seltener Diddl Lolli Lovebear, der ebenfalls in den 90ern bekannt wurde, lässt sich z. B. für um die 170 Euro verkaufen.
  • Figuren aus Überraschungseiern können richtig viel Geld bringen. Besonders gefragt sind alte Figuren aus den 70er- und 80er-Jahren. Die beliebtesten Figuren sind Schlümpfe: Der Eierlauf-Schlumpf mit Löffel und Ei aus der Olympiade der Schlümpfe von 1983 bringt es regelmäßig auf Werte bis zu 580 Euro.
  • Eine Barbie bringt auch heute noch durchschnittlich 16 Euro ein. Alte Modelle können aber einen viel höheren Wert haben. So wurde eine Vintage-Barbie im Jahr 2020 für 1.393 Euro verkauft. Bis ins Jahr 1972 produzierte Barbies tragen die Prägung „Made in Japan“ auf dem Rücken und sind daher besonders wertvoll. Durch eine Originalverpackung steigt der Wert der Puppe.
  • Stoff- und Porzellanpuppen sind manchmal echte Schätze, vor allem, wenn sie von Marken wie beispielsweise Käthe Kruse, Zapf oder Schildkröt sind. Ihr Wert steigt außerdem durch die Originalkleidung.

5. Steiff-Plüschtiere

Die Plüschkuscheltiere mit dem Knopf im Ohr sind weltweit bekannt und können oft zu einem stolzen Preis wieder verkauft werden.

  • Ebenfalls beliebt sind Steiff-Plüschtiere, sie werden bei eBay für durchschnittlich 28 Euro gehandelt. Entscheidend für den Wert der Kuscheltiere sind der Zustand und das Alter. Stammt das Steiff-Tier aus dem Jahr 1970 oder früher, ist es bei Sammlern meistens sehr beliebt. Am Knopf im Ohr kann man das Alter des Kuscheltiers schnell erkennen. Bis 1952 stand beispielsweise der Markenname in großen Druckbuchstaben auf dem Knopf.
  • Limitierte Sammlerstücke können den normalerweise üblichen Wert noch um ein Vielfaches übertreffen. So wie ein Karl-Lagerfeld-Steiff-Teddy in sehr gutem Zustand, der im Mai 2020 für ganze 1.776 Euro verkauft wurde.

6. Ostalgie-Objekte

Die ehemalige DDR hat viele Sammlerobjekte hervorgebracht, die heutzutage zu hohen Preisen gehandelt werden.

  • Wer beispielsweise eines der seltenen therapeutischen Rupfentiere besitzt, kann dieses bei eBay für durchschnittlich 603 Euro verkaufen. In der Spitze bringen es die Spieltiere jedoch auf um die 2.400 Euro.
  • Figuren des beliebten Freundes des DDR-Sandmännchens Pittiplatsch wechseln heute noch für durchschnittlich 16 Euro den Besitzer. Im letzten Jahr wurde eine Figur aus dem Jahr 1955 sogar für 45 Euro verkauft.

7. Technik und Unterhaltung 

VHS-Standard, Apple Macintosh SE oder das Nokia 3310 sind technisch heute nicht mehr aktuell, dafür häufig umso wertvoller.

  • Bambi, Aladdin und Cinderella: Sammler zahlen viel Geld für Erstausgaben, Sondereditionen und inzwischen eingestellte Cover. Eine Videokassette von „Die Schöne und das Biest“ brachte es im Januar 2020 sogar auf 2.360 Euro und eine gut erhaltene, alte Version des Films „Das Dschungelbuch“ kann es auf um die 1.900 Euro bringen. Für reguläre VHS-Kassetten gibt es tatsächlich einen eigenen Markt, da sie inzwischen recht rar sind. Gewinnbringend sind vor allem Filme, die nie auf DVD erschienen sind.
  • Der 1986 eingeführte Apple Macintosh SE wird heute noch für immerhin 138 Euro im Durchschnitt gehandelt. Ganze 531 Euro zahlte ein Käufer im Juni 2020 für ein voll restauriertes Modell.
  • Der ehemalige Verkaufsschlager von Nokia, das 3310, bringt bei eBay durchschnittlich immerhin noch 15 Euro ein, originalverpackt sogar mehr als 260 Euro.

Raritäten bei eBay einfach verkaufen

Wer sich dazu entscheidet, seine Dachbodenschätze besonders stressfrei zu verkaufen, ist bei eBay an der richtigen Stelle. Für den Verkaufserfolg bei eBay entscheidend sind aussagekräftige Fotos und eine ausführliche und vollständige Beschreibung des Artikels.

Ein neutraler Hintergrund wie beispielsweise eine Hohlkehle hilft dabei, den zu verkaufenden Artikel auf den Bildern optimal zur Geltung zu bringen. Sie lässt sich mit weißer Pappe ganz einfach basteln und lenkt den Blick auf das Wesentliche. Neben Fotos tragen auch Fakten maßgeblich zum Erfolg bei. Der Artikel sollte detailliert und informativ beschrieben werden und zum besseren Auffinden sollten unbedingt die allgemeine Produktkategorie und der vollständige Produktname im Angebotstitel genannt werden. In den Beschreibungstext gehören Fakten wie Material, Maße, Zustand und Farbe. Je genauer die Beschreibung, desto besser die Entscheidungsgrundlage für den Käufer.


Beitrag teilen: