PayPal gibt Spenden für Wikileaks frei

PayPal gibt Wikileaks-Spenden frei

PayPal wird die zuvor eingefrorene Spenden, in einen angenommenen Höhe von 10.000 Euro, an Wikileaks auszahlen, der Kontozugriff wird allerdings weiterhin eingeschränkt bleiben.

Einer der Der PayPal-Anwälte, John Muller, schreibt im PayPal-Blog, dass die Kontensperrung nichts mit politischen oder rechtlichen Gegebenheiten zu tun habe, sondern einzig mit der Verletzung der PayPal-Policy. Die Verletzung resultiere aus einem Brief des  amerikanischen Außenministeriums an Wikileaks, wonach sie im Besitz von Dokumenten sein könnten, die unter Verletzung von US-Gesetzen beschafft worden seien.

Die für Wikileaks wichtigsten Spendensammler, die Wau-Holland-Stiftung , wird eigenen Angaben zufolge, rechtlich gegen die Kontensperrung bei PayPal vorgehen.


Beitrag teilen: