Daten von mehr als 100000 Apple iPad-Käufern bei AT&T geklaut

Wie i macht Spass berichtet, gab der Mobilfunkanbieter AT&T, der für Apple das iPad in den USA exklusiv vertreibt, am Mittwoch bekannt, dass durch ein Sicherheitsleck mehr als 100.000 E-Mail-Adressen von Käufern des iPad abgezogen werden konnten.

Wer sich Zugang zu den Daten verschafft hatte und wo genau das Datenleck ist, war zunächst unklar. AT&T warnte jedoch sofort seine Kunden, dass sie Spam-Attacken und Angriffen von Hackern ausgesetzt sein könnten.

Es stellte sich dann kurz danach heraus, das die Datendiebe zu einer Gruppe von Sicherheitsexperten der französischen Hackergruppe Goatse Security gehören. Goatse Security hatte in der Vergangenheit auch Fehler beim Amazon-Produktbewertungssystem und den Browsern Safari und Firefox aufgedeckt. AT&T hat die Sicherheitslücke bestätigt und gesagt, dass sie bereits am Dienstag geschlossen worden sei.

Apple will sich bislang zu der Panne nicht äußern.

Beitrag teilen: