Skype-Lite für den Blackberry ab Mai verfügbar

Eine offizielle Pressemitteilung bestätigt, dass Skype bald auch für Blackberrys erhältlich sein wird. Ab Mai 2009 kann die Software von der Webseite www.skype.com/m heruntergeladen werden. Die Nutzer sollten die Seite mit dem originalen Blackberry-Browser besuchen, damit der Server automatisch die richtige Ausführung für das eigene Gerät auswählt.

Im Gegensatz zu der Komplett-Variante für das iPhone ist die Skype-Ausführung nur eine Lite-Version, bei deren Nutzung Telefongebühren anfallen. Über die Internetverbindung wird nur die Kontaktliste aktualisiert. Zudem kann man darüber miteinander chatten. Für die Skype-Telefonate baut das Computerprogramm eine normale Telefonverbindung zu einer örtlichen Zugangsnummer auf, ein Server nimmt das Telefongespräch entgegen und verbindet über Skype weiter.
Solche sogenannten Einwahlnummern bietet die eBay-Tochter bislang in 10 Nationen an, die Bundesrepublik gehört nicht dazu.

In der letzten Woche wurde gemeldet, dass auch Videotelefonate mit Skype auf dem Blackberry möglich seien, was nicht der Wahrheit entspricht. Die Software steht zunächst auch nur in englischer Sprache zur Verfügung. Nachdem T-Mobile bereits angekündigt hat, in seinem Handynetz und an den WLAN-Hotspots die Skype Variante auf dem iPhone zu blockieren, muss sich jetzt zeigen, ob die Blackberry-Version bei den Mobilfunkanbietern besser ankommt. Bei der Lite-Version für den Blackberry können die Netzanbieter immerhin den Minutenpreis für ein lokales Gespräch abrechnen, was bei der iPhone-Ausführung nicht der Fall ist.

Beitrag teilen: