Uber will chilenischen Lebensmittel-Lieferdienst Cornershop übernehmen

Uber will chilenischen Lebensmittel-Lieferdienst Cornershop übernehmen
Uber will chilenischen Lebensmittel-Lieferdienst Cornershop übernehmen

Uber will im Online-Handel mit Lebensmitteln mitmischen. Der Fahrdienstvermittler steht kurz davor, einen chilenischen Dienstleister zu übernehmen. Zuvor hatte ein anderer großer Konzern Interesse gezeigt.

Wie der Internetgigant Amazon expandiert auch der Fahrdienstvermittler Uber immer mehr in Bereiche jenseits seines Kerngeschäfts. Derzeit streckt das US-Unternehmen seine Fühler in den E-Food-Handel aus. Wie TechCrunch berichtet, will Uber den chilenischen Lebensmittel-Lieferdienst Cornershop übernehmen. Geplant sei eine Mehrheitsbeteiligung.

Zeitpunkt der Übernahme

Noch ist der Deal nicht unter Dach und Fach. Sollte Uber aber alle notwendigen regulatorischen Freigaben erhalten, erfolgt die Übernahme prompt. Das Unternehmen selbst rechnet mit Anfang nächsten Jahres. An Cornershop knüpft der US-Riese große Hoffnungen. Die Chilenen gingen 2015 an den Start und sammelten in den letzten Jahren rund 32 Millionen US-Dollar von Investoren wie Accel oder Jackson Square Ventures ein. Vor kurzem expandierte das Start-up nach Toronto.

Auch Walmart wollte Cornershop übernehmen

Neben Uber zeigte auch Walmart Interesse am chilenischen Lebensmittel-Lieferdienst. Dieser war dem Einzelhändler 225 Millionen US-Dollar wert. Dass die Übernahme am Ende scheiterte, lag an den mexikanischen Kartellbehörden, die den Deal gestoppt hatten. Das hielt Walmart aber nicht davon ab, mit Cornershop weiter zusammenzuarbeiten.