Amazon steigt in den Zeitschriftenverkauf ein

Um Zeitschriften zu kaufen, müssen Verbraucher künftig nicht mehr zum Kiosk oder Supermarkt gehen. Amazon vertreibt sie nun auch über seine Internetplattform. In der Einführungsphase dürfen sich Kunden sogar über eine kostenlose Lieferung freuen. Ab dem nächsten Jahr fallen schließlich Gebühren an.

pixabay.com ©kconcha (Creative Commons CC0)

Heutzutage kann man bei Amazon fast alle Produkte für den täglichen Bedarf bestellen – fast alle. Wer bislang eine Zeitschrift kaufen wollte, musste immer noch zu einem Kiosk oder Supermarkt gehen. Nun gehört auch das der Vergangenheit an. Denn Amazon steigt in den Zeitschriftenverkauf ein, wie DVDL.de berichtet. Demnach hat der Internetriese eine Vertriebskooperation mit dem Pressegroßhändler PVN begonnen, einem Unternehmen, das zu Bauer Media Group gehört.

Versand noch kostenfrei

Wer künftig über Amazon Zeitungen und Magazine kaufen möchte, erhält nicht nur die Titel des Bauer-Verlags, sondern auch Zeitschriften anderer Verlage. Insgesamt sollen sich über 500 im Angebot befinden. In Zukunft könnte es sogar noch mehr werden: „Alle Zeitschriftenverlage sind eingeladen, ihre Produkte bei Amazon.de anzubieten“, zitiert das Portal PVN. In diesem Jahr erhalten Kunden die Zeitschriften kostenlos geliefert. Ab 2020 zahlen sie dann pro Bestellung 99 Cent. Ob das auch für Prime-Kunden gilt, ist noch unklar. „Dieses vielseitige Angebot spricht nicht nur die unterschiedlichen Bedürfnisse der Amazon-Kunden an, sondern gibt ihnen auch die Möglichkeit, neue Magazine kennenzulernen“, zitiert DWDL.de Joachim Sander, Geschäftsleiter Pressevertrieb Nord KG.



Kategorien: Amazon

Schlagworte: