Walmart will direkt in den Kühlschrank liefern

Große E-Commerce-Unternehmen liefern mittlerweile Online-Bestellungen in den Kofferraum, in die Garage oder direkt nach Hause. US-Einzelhändler Walmart will künftig die Ware sogar gleich im Kühlschrank abstellen. Mit diesem Service soll der ärgste Konkurrent überboten werden.

Walmart will direkt in den Kühlschrank liefern
Walmart will direkt in den Kühlschrank liefern – pixabay.com ©Pexels (Creative Commons CC0)

In den USA liefern sich Walmart und Amazon einen erbitterten Wettkampf. Beinahe im Wochentakt führen beide Konzerne einen neuen Service ein. Derzeit liegt der Akzent auf dem Ausbau des Lieferangebots. Walmart etwa will künftig die Online-Bestellungen seiner Kunden direkt in deren Kühlschrank verstauen, wie das Handelsblatt berichtet.

Start im Herbst

Mit dem neuen Service versucht der Einzelhändler, seinen Konkurrenten zu überbieten, der die Ware lediglich vor der Tür oder in der Garage abstellt. InHome Delivery, wie der Walmart-Service heißt, soll dem US-Konzern zu weiterem Wachstum verhelfen. Im letzten Jahr setzte er online 40 Prozent mehr um als noch 2017. Dieses Niveau dürfte Walmart auch in Zukunft halten. Bei dem neuen Service geht das Unternehmen professionell vor: So müssen die Lieferanten, die die Ware in den Kühlschränken der Kunden abstellen, mindestens seit einem Jahr bei Walmart arbeiten. Wie sie die Tür öffnen, ist noch nicht bekannt. Walmart ließ lediglich wissen, dass die Zusteller mit Kameras ausgestattet seien. Starten soll der Service im kommenden Herbst, allerdings zunächst nur in Kansas City, Pittsburgh und Vero Beach.