Kauf per Rechnung in der Filiale: Einzelhändler Reno lässt Off- und Online-Zahlungsarten verknüpfen

Der Schuhanbieter Reno verbessert seinen Omnichannel-Service. Dafür hat er einen Payment-Spezialisten als Partner gewonnen, der für ihn zukünftig alle Bezahlprozesse bündelt.

Kauf per Rechnung in der Filiale: Einzelhändler Reno lässt Off- und Online-Zahlungsarten verknüpfen

Der Payement-Markt ist in den letzten Jahren stark gewachsen und hat sich ausdifferenziert. Es gibt mittlerweile Anbieter, die für Einzelhändler alle Bezahlprozesse bündeln und ausführen. Zu ihnen gehört unter anderem Concardis, mit dem künftig Deutschlands zweitgrößter Schuhfilialist zusammenarbeitet. Reno übergibt das komplette Payment im stationären Geschäft an seinen Partner, wie Allaboutpayment.de berichtet. Der Eschborner Full-Service-Provider Concardis soll jedoch nicht nur die Zahlungsabwicklung, sondern auch Acquiring, Netzbetrieb, Hardware sowie Risiko- und Debitorenmanagement verantworten.

Zahlungsarten aus stationärem und digitalem Geschäft

Im Zuge der Zusammenarbeit hat Reno in seinen 300 deutschen Filialen die Terminal-Infrastruktur erneuert, damit Concardis alle Zahlungsströme in das Buchhaltungssystem vollautomatisch einbinden kann. Das soll letztendlich dazu führen, dass die Verarbeitung der Zahlungsdaten einfacher vonstatten geht und geringere Kosten verursacht. Danach steht die Verknüpfung von Zahlungsarten auf dem Plan, die Reno sowohl im stationären als auch im digitalen Geschäft anbietet. Dadurch erhalten Kunden die Möglichkeit, in den Filialen auch mit Mitteln aus ihrem Online-Benutzerkonto zu bezahlen, unter anderem per Rechnung.