„Schütteln für mehr Umsatz“ – Neue Kampagne setzt auf WeChat

Mit einer eigens auf chinesische Touristen ausgerichten Kampagne, will Global Blue für höhere Umsätze bei deutschen Einzelhändlern sorgen. Der führende Mehrwertsteuer-Rückerstatter setzt dabei auf WeChat – der mit Abstand beliebtesten App der Chinesen. Der Auftakt der Kampagne erfolgt am Frankfurter Flughafen und in der Münchner Innenstadt pünktlich zu Chinese New Year am 5. Februar.

„Schütteln für mehr Umsatz“ - Neue Kampagne setzt auf WeChat

„Schütteln für mehr Umsatz“ – Neue Kampagne setzt auf WeChat

Die Idee: Während Europäer viele verschiedene Apps auf ihrem mobilen Gerät installiert haben, reicht den Chinesen eine einzige für alles: Via WeChat shoppen sie, bezahlen, überweisen, machen Termine, recherchieren, chatten und telefonieren – und das nahezu rund um die Uhr. Global Blue nutzt dieses Verhalten nun, um Werbung für seine Einzelhandelspartner zu platzieren. „Wir nutzen dafür iBeacons, die bei Aktivierung Push-Nachrichten aus der Umgebung anfordern und zulassen“, sagt Michael Mauerhoff, Marketingleiter Global Blue Germany. „Im Klartext: Digitale Werbescreens, zum Beispiel auf den Laufwegen der Chinesen im Frankfurter Terminal, weisen die Touristen auf die Aktion hin, sie schütteln ihr Handy und bekommen direkt Gewinnspiele, Rabatte und Spezialangebote angezeigt.“

„Für Frankfurt Airport und die dort ansässigen Retail Brands ist diese Kampagne eine echte Innovation“, sagt Martin Korosec, Managing Director von Media Frankfurt, der Flughafenvermarkter. „Für unsere chinesichen Gäste dagegen eine altbekannte, effektive Methode, die sie beim Shopping unterstützt.“ Am Frankfurter Flughafen kommen 70 Prozent aller asiatischen Touristen an, die Deutschland besuchen. Die individuelle Säulen- und Bodenbeklebungen in der Gepäckausgabe gepaart mit der Kampagne auf den 164 Screens des Digital Welcome Network sorgen für ein aufmerksamkeitsstarkes Willkommen der Touristen. In den Innenstädten und in Outlets sollen die Touristen dann die Kampagne wiedererkennen. Auf dem Rückflug bildet ein maßgeschneidertes Digitalnetz rund um die belebten Non-Schengen-Marktplätze im Frankfurt Airport einen weiteren Touchpoint.

„Für unsere Einzelhandelspartner lassen sich die dadurch steigenden Umsätze direkt zurückverfolgen“, sagt Michael Mauerhoff. „Schon jetzt haben wir zahlreiche namhafte Partner wie unter anderem GANT und Samsonite die sich für die Kampagnenidee begeistern.“ Weitere Marken und Einzelhändler sind im Gespräch. „Mit unserer Aktion verbinden wir das Online-Shopping mit dem stationären Einkauf. Das ist vor allem für unsere Zielgruppe interessant, denn aktuell ist das Tax Free Shopping nur bei einem Einkauf im Store möglich. Ein großer Vorteil für den stationären Einzelhandel deutschlandweit.“

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , ,