Autoren Archiv

Die GfK mit Sitz in Nürnberg ist das größte deutsche Marktforschungsinstitut, derzeit weltweit die Nummer fünf der Branche. Die GfK ist seit März 2017 im mehrheitlichen Besitz (96,7 %) des Investmentfonds Acceleratio Capital N.V., einer Holdinggesellschaft des amerikanischen Private Equity-Konzerns Kohlberg Kravis Roberts & Co..

Das Unternehmen erhebt die Einschaltquoten für das Fernsehen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Gemeinde Haßloch dient als durchschnittlicher Ort als Testmarkt für das Instrument GfK BehaviorScan, mit dem vor allem die Wirkung von Fernsehwerbung untersucht und die Neueinführung von Produkten simuliert wird. Vom Unternehmen wird unter anderem auch der GfK-Konsumklimaindex errechnet.

  • GfK-Konsumklimastudie für Juni 2018: Konsumklima stabilisiert sich

    Der Handelskonflikt zwischen der EU und den USA verschärft sich und hinterlässt im Juni deutliche Spuren bei der Verbraucherstimmung in Deutschland. Der Konjunkturoptimismus lässt deutlich nach, während sich sowohl die Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung mit geringen Zuwächsen behaupten können…. Mehr ›

  • GfK-Konsumklimastudie April 2018: Verunsicherung lässt Konsumklima leicht sinken

    Die zunehmend unsichere geopolitische Lage scheint nun auch die Stimmung der Verbraucher zu beeinflussen. Die Konjunkturerwartung verliert spürbar im April, während die Einkommenserwartung nur vergleichsweise geringe Einbußen hinnehmen muss. Dagegen behauptet sich die Anschaffungsneigung auf sehr hohem Niveau. GfK prognostiziert… Mehr ›

  • Globaler Smartphone-Markt: Nachfrage sinkt, Umsatz steigt

    Die weltweite Nachfrage nach Smartphones fiel im ersten Quartal 2018 um zwei Prozent auf 347 Millionen Geräte. Besonders in China und in Nordamerika wurden weniger Smartphones verkauft. Die Nachfrage sank dort um sechs bzw. fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal…. Mehr ›

  • GfK-Konsumklimastudie für März 2018: Konsumklima legt wieder zu

    Die Verbraucherstimmung in Deutschland stabilisiert sich im März nach dem kleinen Rückschlag des Vormonats. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung legen wieder zu. GfK prognostiziert für April einen Anstieg des Konsumklimas gegenüber dem Vormonat um 0,1 Zähler… Mehr ›

  • GfK-Konsumklimastudie für Februar 2018: Konsumeuphorie leicht gebremst

    Nach dem glänzenden Start im Vormonat erleidet die Verbraucherstimmung in Deutschland einen ersten Rückschlag. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung müssen Einbußen hinnehmen. GfK prognostiziert für März dieses Jahres einen Rückgang des Konsumklimas gegenüber dem Vormonat um… Mehr ›

  • RegioGraph: Neue GfK-Onlineapplikation für Geomarketing

    GfK hat eine neue, zusätzliche Version der Geomarketing-Lösung RegioGraph entwickelt. Mit „RegioGraph Online“ kann ein Team von Standortplanern gleichzeitig über einen Webbrowser Umfeldinformationen für eine beliebige Adresse abfragen und mit bestehenden Standorten vergleichen. Das Geomarketing-Onlinetool basiert auf dem „Private Cloud“-Konzept, das… Mehr ›

  • GfK-Analyse zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft

    Gutscheine, Spielwaren, Bekleidung – das sind die drei Top-Geschenke in diesem Jahr. Insgesamt möchten neun von zehn Deutschen anderen mit einem Geschenk eine Freude bereiten. Dafür werden sie im Durchschnitt 278 Euro ausgeben. Laut einer GfK-Umfrage kann der Handel –… Mehr ›

  • GfK-Konsumklimastudie: Konsumklima gibt leicht nach

    Die Stimmung der Verbraucher sendet in der ersten Erhebung nach den Bundestagswahlen keine klaren Signale. Sowohl die Konjunkturerwartung als auch die Anschaffungsneigung legen zu. Dagegen muss die Einkommenserwartung zum zweiten Mal in Folge Einbußen hinnehmen. GfK prognostiziert für November einen… Mehr ›

  • Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie: Höhere Inflation dämpft Konsumklima

    Die Verbraucherstimmung in Deutschland sendet im März unterschiedliche Signale. Während die Konjunkturerwartung und Anschaffungsneigung nach den Verlusten im Vormonat wieder zunehmen, geht die Einkommenserwartung leicht zurück. Da auch die Sparneigung im März wieder zulegt, liegt die Prognose für das Konsumklima… Mehr ›

  • GfK-Studie zur Kaufkraft für Sortimente in Polen

    Im Jahr 2016 summierte sich die Einzelhandelskaufkraft der Polen auf rund 89 Mrd. Euro. Gut 43 Prozent davon flossen in Nahrungs- und Genussmittel. Die Grundversorgungssortimente – Food, Bekleidung und Gesundheit/Pflege –vereinnahmen knapp zwei Drittel der Einzelhandelskaufkraft der Polen. Die Anteile… Mehr ›