Die Top 5 Nationen des weltweiten E-Commerce-Marktes

Der globale E-Commerce-Markt wird Jahr für Jahr größer und es gibt keine Anzeichen dafür, dass er sich in absehbarer Zeit verlangsamen wird. Da das Internet in den verschiedenen Regionen auf der Welt immer besser verfügbar ist, entstehen immer neue E-Commerce-Märkte, eine  Bühne für Online-Unternehmen, um international verkaufen zu können.

Endicia hielt vor kurzem seine erste Anwenderkonferenz in Los Angeles ab, auf der die Top 5 des internationalen E-Commerce-Markts, die man auf dem Radar haben sollte, diskutiert wurden.

1) ChinaDie Top 5-Nationen des weltweiten E-Commerce-Marktes

Wir alle wissen, dass Chinas E-Commerce-Markt vor kurzem, zusammen mit der raschen Expansion von Alibaba explodierte. Nach Schätzungen sollen die Online-Ausgaben des Landes bis zum Jahr 2019 eine Billion Dollar erreichen. Es wird erwartet, dass Chinas E-Commerce-Sektor weiterhin von mobilen Anwendungen und verbesserten Logistiknetzwerken angekurbelt wird, was bislang schon dazu beigetragen hat neue Kunden in kleineren Städten zu erreichen.

2) Frankreich

Hier haben die Verkäufe im Internet-Handel im Jahr 2014 um 11% zugenommen. Online-Unternehmen sollten französische Kunden im Fokus behalten. Als sechstgrößter E-Commerce-Markt weltweit und drittgrößtem in Europa, bietet Frankreich für Internet-Händler große Wachstumschancen. Es wird erwartet, dass der E-Commerce-Markt in Frankreich in 2015 um 10% auf 62,4 Milliarden Dollar anwachsen wird.

3) Australien

Im Jahr 2014 stieg der E-Commerce-Umsatz in Australien um 17,3%, was deutlich macht, dass die Australier große Fans des Online-Shoppings sind. Schätzungsweise 79,4% der Internet-Nutzer in Australien kaufen über digitale Kanäle. Trotz der kleineren Bevölkerung, lohnt es sich für Internet-Unternehmen in Australien Handel zu betreiben.

4) Südkorea

Bekannt als Land mit den höchsten drahtlosen Internet-Geschwindigkeiten weltweit, ist es kein Wunder, dass Südkorea den drittgrößten E-Commerce-Markt im asiatisch-pazifischen Raum darstellt und der siebtgrößte auf der ganzen Welt. Für den E-Commerce-Umsatz in Südkorea wird für 2015 ein Wert von voraussichtlich 36,76 Milliarden Dollar vorhergesagt.

5) Großbritannien

Die Briten sind die Online-Shopper europaweit, die am häufigsten im Internet einkaufen. Damit ist die Nation auch der drittgrößte E-Commerce-Markt in der Welt, hinter den USA und China. Der britische Durchschnittskäufer gibt im Jahr 1.174 Britische Pfund im Netz aus. Zudem sollen die Online-Verkäufe in Großbritannien laut Prognosen Jahr für Jahr weiter ansteigen.

Einige dieser Länder sind die größten Spieler in der E-Commerce-Welt, während andere sich jetzt gerade erst als E-Commerce-Mitbewerber etablieren. Dennoch verspricht jede Nation große Chancen und eine ansprechende Kundenbasis für den Ausbau des internationalen Online-Geschäfts.

Die Top 5 Nationen des weltweiten E-Commerce-Marktes was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Alibabas aktuelle Quartalszahlen sorgen bei Aktionären wieder für Begeisterung Zwischen April und Juni steigerte Alibaba seinen Umsatz so stark wie schon lange nicht mehr. Das geht aus den aktuellen Quartalszahlen hervor, die genauso spektakulär sind wie der Börsengang vor zwei Jahren. Einen Großteil des Wachstums verdankt der Online-Riese dem Mobile-Commerce. Außerdem verfügt...
Hermes Gruppe wächst im Geschäftsjahr 2015 erneut zweistellig Die Hermes Gruppe hat ihren seit Jahren erfolgreichen Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2015 eindrucksvoll fortgesetzt. Der in Hamburg ansässige Handels- und Logistikdienstleister konnte seinen Umsatz um 11 Prozent auf 2.460 Mio. EUR (2014: 2.230 Mio. EUR) steigern. Maßgeblichen Anteil dar...
Alibaba ist mit großen Schritten auf dem Weg zum weltgrößten Onlinehändler Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba sorgte erneut für Schlagzeilen, denn das Handelsvolumen hat sich nach eigenen Angaben seit 2012 verdreifacht. Alibaba hat Waren und Produkte im Wert von 463 Mrd. US Dollar verkauft - damit ist Alibaba mit großen Schritten auf dem Weg zum weltgrößten Onlinehän...
Alibaba kommt nach Deutschland, Italien und Frankreich Alibaba-President Michael Evans kündigte zu Beginn der Woche an, dass Alibaba die Expansion in Europa starte. Dazu werde innerhalb der kommenden Monate Büros in Deutschland, Italien und Frankreich eröffnet. Der riesige Online-Markt in China wird von gerade einmal drei Konzernen dominiert: Alibaba...
Jack Ma und seine Visionen für Alibaba Jack Ma, Gründer und Vorstandsvorsitzender des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba, hat diese Woche bei einem Mittagessen mit dem Economic Club of New York seine Vision für die Zukunft des Unternehmens vorgestellt. Jack Ma und seine Visionen für Alibaba Der Konzern mit einem Marktwert von ...
Es gibt viele Gründe für die Übernahme von eBay durch Alibaba Die Nachricht war ein echter Paukenschlag. Wie eBay im September bekanntgab, wird der rasant wachsenden Bezahldienst Paypal vom Rest des Konzerns getrennt und im zweiten Halbjahr 2015 an die Börse gebracht. Das nährt Übernahmespekulationen. Der Analyst und Handelsexperte Paulo Santos sieht eine Meng...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,