Happy Birthday: 10 Jahre Firefox

Vor 10 Jahren entwickelte Mozilla den Firefox-Browser, um Nutzern eine Wahlmöglichkeit zu bieten. Vor einer Dekade war das Web noch eine Monokultur. Mit der Unterstützung von vielen Freiwilligen und Web-Enthusiasten konnte Mozilla eine unabhängige Browser-Alternative schaffen. Heute vertrauen Hunderte Millionen von Menschen Firefox, weil sie verstehen, dass Mozilla anders ist: Denn der unabhängige Firefox-Browser stellt die Bedürfnisse der Nutzer in den Vordergrund.

In einem Blog Post zum Jubiläum sagt Mozilla CEO Chris Beard: „Mozilla ist anders. Wir sind kein traditionelles Software-Unternehmen, sondern eine globale Non-Profit-Community, die geschlossen die gemeinsame Mission verfolgt, Offenheit, Innovationen und Chancen im Internet zu fördern.“

Den vollständigen Blog Post von Chris Beard finden Sie hier.

Im Rahmen des Jubiläums kündigt Mozilla auch eine spezielle Veröffentlichung von Firefox an − mit neuen Features für mehr Nutzerkontrolle:

  • DuckDuckGo wurde zu der Liste der Suchanbieter hinzugefügt, die im Firefox für Windows, Mac, Linux und Android verfügbar sind. DuckDuckGo zeigt Suchergebnisse an, ohne zu tracken, welche Nutzer wonach suchen.
  • Der Forget-Button wurde eingeführt, um Nutzern eine einfache Möglichkeit zu bieten, schnell die kürzlich angelegte Firefox-Chronik zu löschen. Anstatt eine Menge von komplexen technischen Fakten abzufragen, braucht man bei der Forget-Funktion nur den Zeitraum einzugeben, der gelöscht werden soll.
  • Privacy-Tour: Mit der Aktualisierung von Firefox erhalten Nutzer eine Einführungstour durch die Privatsphäre-Option von Firefox inklusive Forget-Button und DuckDuckGo. Auf Android bietet der neue Datenschutz-Coach Informationen zu den Einstellungen und Add-ons, um den mobilen Browser zu steuern.
  • Mozilla arbeitet an einem besseren Werbe- und Content-Empfehlungsnetzwerk im Sinne der Nutzer. Im Zuge dessen hat Mozilla nun die Standard Tiles zu Firefox hinzugefügt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

In den letzten 10 Jahren hat Mozilla nicht nur Firefox entwickelt, sondern auch zur Gestaltung des Webs beigetragen, das die Menschen heute in der Form mit Firefox und anderen Browsern erleben . Andreas Gal, CTO von Mozilla erklärt in einem Blog Post, wie Mozilla dazu beigetragen hat.

Mozilla veröffentlicht die Firefox Developer Edition. Damit knüpft Mozilla an die Tradition an, Entwicklern Top-Tools und Technologien bereitzustellen. Diese Edition ist direkt auf Web-Entwickler zugeschnitten und bietet zahlreiche Entwickler-Tools zum Aufbau und zum Testen von eigenen Webseiten.

Neuigkeiten zu Firefox OS: Mozilla hat bekannt gegeben, dass die neueste 2.0 Developer Preview von Firefox OS nun für das Referenzgerät Flame erhältlich ist.

Firefox OS ist nur eine der Initiativen, für die sich Mozilla engagiert, um das Web weiterhin offen zu halten.

Mozilla kündigte heute auch die Einführung einer Datenschutzinitiative an. Diese zielt darauf ab, nutzerorientiert Privatsphäre im Internet voranzutreiben. Zu den Launch Partnern gehören das Zentrum für Demokratie und Technologie (CDT) und das Tor-Projekt. Beide Partner sind gemeinnützige Organisationen, die Mozilla beim Polaris Projekt beraten und dabei unterstützen, die Projekte gemäß den politischen Zielen auszurichten. Weitere Informationen zum Polaris Projekt finden Sie hier.

Weitere Informationen im Überblick:


Beitrag teilen: