eBay-Gebühren – wird es bald Neuerungen geben?

eBay versucht seine Gebühren an die verschiedenen Märkte auf der ganzen Welt anzupassen. Und zwar nicht nur danach, wofür der entsprechende Markt steht, sondern auch danach wie hoch der Wettbewerb in den entsprechenden Ländern ist. Ferner wird die Anpassung danach geregelt, wie viel eBay auf den jeweiligen Marktplätzen investieren muss, um Käufer auf die Plattform zu bringen.

Ein Beispiel für die sich unterscheidende territoriale Gebührenstruktur ist die kürzlich eingeführte kostenfreie Artikeleinstellung auf allen EU-Webseiten, eBay Australien und USA, für Händler, die sich für einen Anchor Shop registrieren.

Für den indischen Marktplatz wurde gerade eine permanente Reduzierung der verkaufsabhängigen Provision von bis zu 80% in manchen Kategorien bekanntgegeben.

Am häufigsten werden Reduzierungen in der Verbraucherelektronik-Kategorie und den Schmuck-Kategorien vorgenommen.

Noch steht die Bekanntgabe der ersten Neuerungen für das Frühjahr 2013 für die verschiedenen Marktplätze in Europa und den USA aus. Die große Frage: Wird es allgemeine Gebührenänderungen geben und wenn ja, werden die Gebühren erhöht oder reduziert werden?

Beitrag teilen: