Bezahlen über Amazon: Kann sich der Service etablieren?

Seit Kurzem steht die Zahlungsvariante „Bezahlen über Amazon“ auch in Deutschland zur Verfügung. Das E-Commerce-Leitfaden-Team hat in einer Umfrage ermittelt, wie die Zukunft dieser neu auf den Markt gekommenen Zahlmöglichkeit bei Internet-Händlern bewertet wird.

Mit den Zugangsdaten des Amazon-Kontos können Verbraucher auf Webseiten anderer Online-Händler, die das neue Verfahren integriert haben,  mit der in Deutschland neu eingeführten Bezahloption einkaufen. Ob Händler „Bezahlen über Amazon“ bei sich als Zahlart einsetzen werden und welche Effekte von ihnen auf die Kundenbeziehung erwartet werden, hat ibi research an der Universität Regensburg zusammen mit dem Partnerkonsortium des E-Commerce-Leitfadens in einer Kurzbefragung ermittelt.

Ergebnis: Die neue Bezahlmöglichkeit im Internet stößt sowohl bei Händler als auch bei Kunden auf Interesse. Die Resultate zeigen, dass sich einige Händler für dieses Zahlungsverfahren interessieren und davon ausgehen, dass sich „Bezahlen über Amazon“ als eine zusätzliche Zahlungsvariante in vielen Shops über kurz oder lang durchsetzen und andere Zahlungsverfahren teilweise ersetzen wird. Insbesondere für die Zahlungsvarianten PayPal, so sagen 43% der Händler, und Vorkasse (42%) sei „Bezahlen über Amazon“ eine starke Konkurrenz.

Allerdings hegen auch 54% der Internet-Händler Bedenken gegen den Bezahlservice. Sie befürchten, dass Amazon sein Geschäft beziehungsweise Produktportfolio durch die Daten aus den angeschlossenen Shops  unter Umständen optimieren könnte.

Auf der anderen Seite stehen die Käufer der neuen Zahlungsvariante nur selten kritisch gegenüber und es zeigt sich die Tendenz, dass sie „Bezahlen über Amazon“ durchaus gut annehmen würden.

Das vollständige Ergebnis gibt es als pdf-Datei zum Herunterladen.


Beitrag teilen: