Kasinogeschäft als Start-up: Tipps für Neueinsteiger

Es gibt immer weniger Länder, die vollständig auf das Glücksspiel verzichten. Europa ist an einem Punkt angelangt, an dem es einfacher ist, Aktivitäten zu legalisieren und zu regulieren, als begehrte Unterhaltung zu verbieten. Der geringe Wettbewerb und die Knappheit an hochwertigen Spielstätten haben www.casino-charts.de zu einem der vielversprechendsten Geschäftszweige gemacht. Erfahrene Projektmanager warnen jedoch, dass diese Nische nicht so einfach ist – um alle Phasen der Markteinführung zu bewältigen und die Amortisationszeit zu erreichen, müssen Sie viel Zeit und Mühe aufwenden.

Kasinogeschäft als Start-up: Tipps für Neueinsteiger. pixabay.com ©besteonlinecasinos (Creative Commons CC0)

Wie man ein landgestütztes Kasino in Europa eröffnet

Jedes Casino muss eine Lizenz haben – die Zeiten der Kellerräume mit zweifelhafter Ausstattung sind längst vorbei. Es gibt sie, aber es handelt sich um private Clubs, die nicht sehr beliebt sind und bei Neugründungen ein Risiko darstellen. Ein neuer Wettbewerber wird schnell den Regulierungsbehörden gemeldet und muss mit hohen Geldstrafen, strafrechtlichen Anklagen und der Beschlagnahmung aller Vermögenswerte rechnen.

Um ein Kasino legal zu eröffnen, muss man einen Antrag bei der Regionalverwaltung des jeweiligen Landes stellen. Für diese Tätigkeit sind das Innen- und das Finanzministerium zuständig, die Genehmigung erteilt jedoch die Stadtverwaltung. Um ein konstruktives Gespräch zu führen, lohnt es sich, im Voraus die Räumlichkeiten auszuwählen, in denen das Projekt registriert werden soll:

  • genügend Platz für eine Registrierkasse, Tische und Maschinen;
  • mindestens 500 Meter von jeder Schule entfernt;
  • mindestens einen Kilometer von den Konkurrenten entfernt sein.

Da es in Deutschland nicht mehr als 20 große Ketten gibt und private Anbieter praktisch nicht vorhanden sind, ist es nicht schwer, ein solches Geschäft zu finden.

Es lohnt sich, im Voraus eine Liste von Dienstleistungen zu erstellen, die landbasierte Casinos nicht anbieten können. Vor allem in Deutschland hat der Staat ein Monopol auf Lotterien und Sportwetten. In der Spielhalle dürfen nur elektronische Bingospielautomaten aufgestellt werden.

Sobald die Genehmigung erteilt ist, muss ein Antrag auf Zulassung gestellt und mit den Vorbereitungen für die Einrichtung begonnen werden. In der Zwischenzeit werden in den Räumlichkeiten Tische und zugelassene Geräte aufgestellt (eine Liste der zugelassenen Hersteller wird vom Landesamt herausgegeben). In der letzten Phase muss die Lizenzgebühr gezahlt und das Geld einem Sonderfonds zugeführt werden. Dabei handelt es sich um Gelder, die den Spielern eine Entschädigung garantieren, wenn sich die Forderungen gegen die Einrichtung als berechtigt erweisen.

Eröffnung einer Online-Spielhalle

In vielen europäischen Ländern, insbesondere in Deutschland, kann casino online nicht legal registriert werden. Die Bürger selbst dürfen solche Projekte nutzen, und lizenzierte Standorte haben nach wie vor Priorität zum Beispiel https://www.casino-charts.de/slots/russisch-poker/. Ein angehender Unternehmer muss sich entscheiden, wie er seine Tätigkeit anmelden will. Es gibt drei Möglichkeiten:

  • Eine Offshore-Lizenz aus Malta, Curacao oder den Niederlanden;
  • Genehmigungen von Unternehmen aus den ehemaligen GUS-Staaten (Belarus, Kasachstan, Ukraine);
  • Eine europäische Regionalzulassung (Vereinigtes Königreich, Schweiz).

Nur die zweite Option hat gravierende Nachteile. Aufgrund der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage kann es nicht nur bei der Registrierung, sondern auch bei der praktischen Organisation des Acquirings zu Schwierigkeiten kommen. Die ständige Wiedereinführung von Zahlungssystemen kostet nicht nur Geld, sondern beeinträchtigt auch den Ruf des Instituts selbst – die Akteure mögen es nicht, wenn sich die Bedingungen für Transaktionen ändern . Schon das erste Gerücht, dass es Probleme mit den Zahlungen gibt, kann alle Bemühungen zur Förderung des Projekts zunichte machen.

Nach den Anforderungen der Aufsichtsbehörde müssen nicht nur die Spielhallen selbst, sondern auch die Automaten zugelassen sein. Am einfachsten ist es, einen Vertrag über die Lieferung von Software mit Unternehmen zu schließen, die bereits im Besitz der entsprechenden Unterlagen sind. Es ist schwieriger, mit Marktneulingen zusammenzuarbeiten – jeder neue Slot muss getestet werden. Aber gerade diese Art von Exklusivität ist es, die sie von der Konkurrenz abheben kann.

Das System der Arbeit mit einer ausländischen Lizenz selbst wird in Deutschland loyal behandelt. In der Geschichte sind keine Fälle bekannt, in denen ein Standort geschlossen worden wäre, wenn er eines der Papiere besessen hätte. Das Wichtigste ist, nicht von der Werbekommission erwischt zu werden, die zusätzliche Kontrollen veranlassen kann. Die Anforderungen für Spielmarken ab 18 Jahren und die Grundsätze für die Schaltung von begrenzten Anzeigen müssen geklärt werden. Alle in der Anzeige oder auf dem Banner gemachten Versprechungen müssen durch eine Nutzungsvereinbarung abgesichert sein.

Tipps für angehende Unternehmer

Der einfachste Weg, ein Online-Casino zu eröffnen, ist ein Franchise-Unternehmen. Wenn Sie keine Erfahrung mit der Durchführung solcher Projekte haben, ist es fast unmöglich, den Überblick über alle Feinheiten der Inhaltsplatzierung, der Vereinbarungen, der Beschaffung und Überprüfung der persönlichen Daten der Nutzer zu behalten. Die erste Phase der Franchisetätigkeit ist die formale Verwaltung einer vorgefertigten Website. Alle Einstellungen werden vom Vertreter des Anbieters vorgenommen und er hilft auch bei der Legalisierung. Der Nachteil solcher Projekte ist, dass das Design formelhaft und die Kreativität minimal ist, aber Sie können zu diesen Themen zurückkehren, sobald Sie verstehen, wie Sie das Geschäft betreiben und welche Bereiche zu den Basisdienstleistungen hinzugefügt werden sollten.

onlinemarktplatz.de
Letzte Artikel von onlinemarktplatz.de (Alle anzeigen)