Black-Friday-Preisstudie: Sparpotential liegt bei nur 4 Prozent

Die Black-Friday-Zeit ist die schnäppchenreichste Phase des Jahres, in der viele Händler mit hohen Rabatten werben. Wie viel Verbraucher:innen wirklich sparen können, hat die Shopping- und Vergleichsplattform idealo untersucht [1]. Das Ergebnis: Am letzten Black Friday lag die durchschnittliche Preisersparnis in den 100 beliebtesten Produktkategorien bei gerade einmal 4 Prozent. In diesem Jahr könnte sie aufgrund aktuell steigender Preise noch geringer ausfallen.

idealo Preisstudie: So viel sparen Verbraucher:innen wirklich. ©Idealo Internet GmbH 2021

Tatsächliche Ersparnis weit unter den Erwartungen

Laut der jüngsten idealo Verbraucherumfrage [2] glauben 42 Prozent, am letzten Black Friday durchschnittlich 11 bis 20 Prozent gespart zu haben. Die Preisanalyse von über 9.200 Produkten von rund 1.700 Händlern zeigt jedoch, dass die tatsächliche Ersparnis mit durchschnittlich nur 4 Prozent weit unter den Erwartungen liegt. Dennoch kann der Black Friday durchaus ein guter Tag zum Online-Shoppen sein. Immerhin waren 83 der insgesamt 100 untersuchten Kategorien im Schnitt günstiger als im Vormonat Oktober. Auch die Betrachtung einzelner Artikel spricht für den Aktionstag: Von den 9.237 Produkten waren 5.600 (61 Prozent) am Black Friday günstiger als im Oktober.

Für echte Schnäppchen mussten Verbraucher:innen jedoch sehr genau hinschauen: Nur 787 (14 Prozent) der reduzierten Produkte waren um mindestens 20 Prozent rabattiert. Prozentual am meisten sparen ließ sich in den Kategorien Kopfhörer (13 Prozent), Computermäuse (12 Prozent) und PS4-Spiele (12 Prozent). Die absolute Ersparnis war in den Kategorien E-Bikes und Fernseher am höchsten: Hier konnten Käufer:innen im Schnitt rund 100 Euro sparen (E-Bikes: 109 Euro; Fernseher: 95 Euro).

Sparpotential insgesamt geringer als im Vorjahr

Weniger Sparpotential gab es hingegen in den besonders beliebten Produktsparten. So lag die Ersparnis in den zehn nachfragestärksten Kategorien sogar unter dem Durchschnittswert: Bei Smartphones und Tablets konnten Verbraucher:innen beispielsweise im Schnitt nur 3 Prozent sparen. Fünf der zehn beliebtesten Produkte waren überhaupt nicht reduziert – mitunter zahlten Käufer:innen sogar drauf. Dass die Chance auf große Rabatte im letzten Jahr verhältnismäßig gering ausfiel, zeigt auch der Vergleich mit dem Black Friday 2019. Damals konnten Verbraucher:innen noch durchschnittlich 8 Prozent sparen – und damit doppelt so viel wie in 2020.

Corona-Auswirkungen könnten diesjährige Schnäppchenjagd noch erschweren

Da steigende Rohstoff- und Transportkosten sowie anhaltende Produktionsengpässe aktuell zu teilweise erheblichen Preiserhöhungen führen, könnte die Preisersparnis rund um den Black Friday, der dieses Jahr zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen stattfindet, noch geringer ausfallen. Auch längere Lieferzeiten können die Schnäppchenjagd erschweren.

„Aufgrund der besonderen Situation in diesem Jahr raten wir mit Blick auf den Black Friday und bevorstehende Weihnachtseinkäufe mehr denn je, schon frühzeitig Angebote zu vergleichen. Wer bereits ein konkretes Produkt im Kopf hat, ist gut beraten, jetzt schon Ausschau danach zu halten. Je früher man loslegt und je flexibler man bei der Produktauswahl bleibt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, ein gutes Angebot zu entdecken“, so Michael Stempin, Preisexperte bei idealo.

Gute Schnäppchen schon vor dem Aktionstag möglich

Dass es sich für Verbraucher:innen durchaus lohnen kann, sich nicht auf den einen Aktionstag zu versteifen, bestätigen auch die Ergebnisse der idealo Preisanalyse. So waren 38 Prozent der untersuchten Produkte im Oktober günstiger als am Black Friday. Auch im Laufe des Novembers konnten Verbraucher:innen in einigen Kategorien mehr sparen als am Aktionstag selbst: In 78 der 100 untersuchten Kategorien gab es bereits Tage im November, an denen sich mehr sparen ließ als am Schnäppchentag. Das Shopping-Event spielt sich also längst nicht mehr nur am letzten Freitag im November ab, sondern ist vielmehr zu einer wochenlangen Rabattaktion geworden.

[1] Untersucht wurden insgesamt 9.237 Produkte aus den 100 beliebtesten Kategorien am Black Friday 2020 auf idealo.de. Zur Ermittlung der Ersparnis wurde auf Kategorie- und Produktebene die Differenz zwischen dem Durchschnittspreis am Black Friday (27.11.2020) und dem Durchschnittspreis im Oktober 2020 berechnet.

[2] Die Befragung wurde im September 2021 unter mehr als 1.000 Online-Shopper:innen durchgeführt.

idealo internet GmbH
Beitrag teilen: