Die Nr. 1 E-Commerce-Plattform in der Türkei Trendyol sammelt weitere 1,5 Milliarden Dollar ein

Trendyol, die Nr. 1 unter den türkischen E-Commerce-Plattformen, hat Vereinbarungen zur Beschaffung von 1,5 Milliarden US-Dollar von einer Reihe hochkarätiger Investoren getroffen, wodurch das Unternehmen mit 16,5 Milliarden US-Dollar bewertet wird. Mit dieser neuen Finanzierung wird Trendyol das erste Decacorn in der Türkei. Die Finanzierungsrunde wurde von General Atlantic, SoftBank Vision Fund 2*, Princeville Capital und den Staatsfonds ADQ (VAE) und Qatar Investment Authority geleitet. Der strategische Partner und Investor des Unternehmens, Alibaba, hat im März 2021 ebenfalls 350 Millionen Dollar investiert und wird das weitere Wachstum von Trendyol in der Türkei und die internationale Expansion unterstützen.

Die Nr. 1 E-Commerce-Plattform in der Türkei Trendyol sammelt weitere 1,5 Milliarden Dollar ein. pixabay.com ©www_slon_pics (Creative Commons CC0)

Demet Suzan Mutlu, Gründerin von Trendyol, kommentiert: „Wir haben Trendyol gegründet, um in den Ländern, in denen wir tätig sind, etwas Positives zu erwirken. Der Erlös aus der Finanzierung wird das Wachstum von Trendyol sowohl in der Türkei als auch international unterstützen. Trendyol wird insbesondere seine Investitionen in die landesweite Infrastruktur, Technologie und Logistik fortsetzen und die Digitalisierung der türkischen KMU beschleunigen. Wir freuen uns sehr, mit solch starken Investoren zusammenzuarbeiten, die unsere Visionen teilen.“

Trendyols Vorstandsvorsitzender Evren Ucok ergänzt: „Angesichts der jungen Bevölkerung und des erstklassigen Humankapitals verfügt die Türkei über ein enormes Wachstumspotenzial. Wir werden unser starkes Team, unsere technologischen Fähigkeiten von Weltrang und die Stärken der Türkei in den Bereichen Produktion und Logistik nutzen, um ein führender Akteur in der EMEA-Region zu werden und neue Exportkanäle für türkische Händler und Hersteller zu schaffen.“

Çaglayan Çetin, Präsident der Trendyol Group, sagt in seiner Erklärung: „Wir werden die neuen Investitionen, die wir erhalten haben, nutzen, um neue Technologien zu entwickeln, Investitionen in Logistik, Infrastruktur und Digitalisierung zu tätigen und um den E-Export türkischer Produkte und den Zufluss von Fremdwährungen in unser Land zu steigern.“

„Das Marktplatzmodell von Trendyol, das von der Lebensmittellieferung bis hin zu Mobile Wallets reicht, bietet den Verbrauchern in der Türkei und international größten Komfort und Bequemlichkeit“, sagt Melis Kahya Akar, Managing Director und Head of Consumer für EMEA bei General Atlantic. „Wir sehen ein echtes Potenzial für das Unternehmen, sein bereits beträchtliches Wachstum im regionalen und globalen E-Commerce-Bereich zu beschleunigen. Mit unserer Erfahrung in der Förderung innovativer Modelle auf der ganzen Welt sind wir begeistert, mit der Trendyol-Führung zusammenzuarbeiten, um Kunden und Verkäufern ein nahtloses E-Commerce-Erlebnis zu bieten und dabei einen positiven Einfluss zu hinterlassen.“

Anthony Doeh, Partner bei SoftBank Investment Advisers, erklärt: „Trendyol integriert nahtlos E-Commerce, Zahlungsverkehr und Lieferung mit großem Branchen-Know-how in Sektoren wie der Modebranche und mit einem einzigartigen Kundenangebot, von dem wir glauben, dass es in hohem Maße auf neue Märkte und Regionen skalierbar sein wird. Als Investoren in E-Commerce-Plattformen auf der ganzen Welt freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Trendyol und darauf, das Unternehmen auf seinem Weg zu einem der aufstrebenden digitalen Champions in EMEA zu unterstützen.“

„Großartige Managementteams bauen einzigartige, großartige Technologieunternehmen auf“, sagt Emmanuel DeSousa, Managing Partner bei Princeville Capital. „Als Investoren in führende E-Commerce-Unternehmen auf der ganzen Welt und insbesondere in der EMEA-Region freuen wir uns, mit dem talentierten Trendyol-Team zusammenzuarbeiten, um die Vision des Unternehmens in der Türkei und der gesamten EMEA-Region zu verwirklichen.

Trendyol
Beitrag teilen: