Rakuten Finanzergebnisse für das GJ2020 und das vierte Quartal 2020

Die Rakuten-Gruppe verzeichnete im GJ2020 einen Umsatz von 1.455.538 Mio. Yen, ein Plus von 15,2% im Vergleich zum Vorjahr (YoY) und das Wachstum beschleunigt sich weiter. Der Umsatz der Rakuten-Gruppe war sowohl im GJ2020 als auch im vierten Quartal des GJ2020 der höchste aller Zeiten, was einen beständigen Rekord für aufeinanderfolgendes Umsatzwachstum seit der Gründung darstellt.

Gleichzeitig verzeichnete die Rakuten Gruppe aufgrund von Investitionen in zukünftiges Wachstum, wie z. B. die beschleunigte Einführung von Basisstation-Installationen im Mobile-Segment, etwa fünf Jahre früher als geplant, Non-GAAP-Betriebsverluste in Höhe von 102.667 Mio. Yen, verglichen mit Non-GAAP-Betriebsgewinnen in Höhe von 95.129 Mio. Yen im vorherigen Geschäftsjahr. Gleichzeitig lag das Non-GAAP-Betriebsergebnis ohne Gewinne und Verluste der Geschäftsbereiche Mobile, Logistik und Investment bei 148.853 Mio. Yen, was einem deutlichen Anstieg von +37,6 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Inmitten des Wandels in Gesellschaft, Wirtschaft und Alltag, der durch die Ausbreitung der globalen Pandemie beschleunigt wurde, nutzte die Rakuten-Gruppe das Rakuten-Ökosystem mit über 70 Diensten in Japan und auf der ganzen Welt, um den Kundenstamm für ihr Diensteportfolio zu erweitern und die Cross-Use-Nutzung zwischen den Diensten im GJ2020 zu steigern.

Die Anzahl der durchschnittlich aktiven monatlichen Nutzer *1 innerhalb der Rakuten-Gruppe wuchs um +17,5 % im Vergleich zum Vorjahr und steigt weiter an, ebenso wie der Prozentsatz *2 der Nutzer, die zwei oder mehr Dienste der Rakuten-Gruppe nutzen, der bereits 70 % überschritten hat.

Inländischer E-Commerce

Seit März 2020 führten Faktoren wie die erfolgreiche Einführung eines einheitlichen Schwellenwerts für den kostenlosen Versand für teilnehmende Händler auf Rakuten Ichiba und die erhöhte Verbrauchernachfrage nach Online-Shopping aufgrund der COVID-19-Pandemie zu einem signifikanten Wachstum des Transaktionsvolumens für Rakuten Ichiba, Rakuten 24, Rakuten Seiyu Netsuper und andere Online-Shopping-Geschäfte.

Dieser Trend setzte sich im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2020 fort, und der E-Commerce-Bruttoumsatz (GMS) für das 4. Quartal des Geschäftsjahres 2020 zeigte ein signifikantes Wachstum von +45,2 % im Vergleich zum Vorjahr.

Die Anzahl der neuen Käufer auf Rakuten Ichiba stieg im GJ2020 um +27,6 % im Vergleich zum Vorjahr, und die Anzahl der wiederkehrenden Käufer*4 zeigte ein stetiges Wachstum von +27,1 % im Vergleich zum Vorjahr, was auf weiteres Wachstumspotenzial für die Plattform hinweist.

Rakuten Travel war von einem Rückgang der Buchungen und einem Anstieg der Stornierungen aufgrund von Faktoren wie freiwilliger Zurückhaltung bei Ausflügen und Notstandsmaßnahmen betroffen. Die Einnahmen verbesserten sich jedoch insbesondere ab dem dritten Quartal und profitierten vor allem von dem im Juli 2020 gestarteten „Go To Travel“-Programm der japanischen Regierung. Darüber hinaus verbesserte sich das Ergebnis aufgrund von Verbesserungen der Kosteneffizienz und anderen Maßnahmen. Die Umsatz- und Ertragsverbesserungen setzten sich im vierten Quartal fort, aber im Dezember kündigte die japanische Regierung die Aussetzung des Programms an, um ein Wiederaufleben von COVID-19 zu verhindern, was sich seither negativ auf die Unterkunftsbuchungen seit Dezember 2020 auswirkt.

Im Logistikgeschäft investiert Rakuten durch die Verbesserung und Stärkung seines Logistiknetzwerks in das Wachstum der Zukunft. Dies beinhaltet die Erweiterung der Fulfillment-Center-Kapazität, um Produkte von Rakuten Ichiba-Händlern anzunehmen, und die Erweiterung des von der Rakuten-Gruppe abgedeckten Zustellgebiets auf der letzten Meile. Japan Post Co., Ltd. und Rakuten unterzeichneten außerdem eine grundsätzliche Vereinbarung mit dem Ziel, eine neue strategische Partnerschaft für Logistik zu bilden.

Neben dem Wachstum des Transaktionsvolumens von Rakutens Online-Shopping-Geschäften, die in Rakuten Ichiba verankert sind, stieg auch die Anzahl der Händler auf Rakuten Ichiba, die die Fulfillment-Zentren von Rakuten Super Logistics (RSL) nutzen, um +87,4 % im GJ2020, was zu einem signifikanten Wachstum der Anzahl der RSL-Sendungen von +140,7 % im GJ20 führte.

Im Segment Internet Services führten Faktoren wie die erfolgreiche Einführung eines einheitlichen Schwellenwerts für den kostenlosen Versand für teilnehmende Händler im Internet-Einkaufszentrum Rakuten Ichiba und die Auswirkungen des Konsums zu Hause während der COVID-19-Pandemie dazu, dass der jährliche Bruttoumsatz (GMS) von Rakuten Ichiba zum ersten Mal 3 Billionen Yen überstieg. Der inländische E-Commerce-Bruttoumsatz verzeichnete ein starkes Wachstum und erreichte 4,5 Billionen Yen, was einer Steigerung von 19,9 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dieser Trend setzte sich im vierten Quartal des GJ2020 fort, wobei der E-Commerce-Bruttoumsatz *3 beim Einkaufen ein großes Wachstum von +45,2 % im Vergleich zum Vorjahr zeigte.

Im FinTech-Segment überstieg das Kreditkarten-Einkaufsvolumen von Rakuten Card im GJ 2020 11 Billionen Yen und der Kundenstamm für jeden FinTech-Dienst wächst weiter.

Im Mobile-Segment erwies sich die Ausweitung der Rakuten-eigenen Serviceabdeckung zusammen mit verschiedenen Marketingstrategien als erfolgreich, und die kumulative Anzahl der Anträge für ein Abonnement überstieg im Dezember 2020 die Marke von 2 Millionen. Die Anzahl der Kundenanträge zum 8. Februar 2021 beträgt 2,5 Millionen.

Im Bereich der Überseegeschäfte stellte die Rakuten-Gruppe ihre Geschäftsmodelle um und konzentrierte ihre Ressourcen, um die sich positiv entwickelnden offenen E-Commerce-Dienste in den USA, das Content-Geschäft und das Marketinggeschäft in Amerika, Europa und Asien zu stärken. Was die FinTech-Geschäfte anbelangt, so haben nicht nur die vier ausländischen Tochtergesellschaften von Rakuten Securities Gewinne erzielt, sondern auch Rakuten Card und Rakuten Bank haben Fortschritte bei der Expansion in Übersee gemacht. Im Rahmen von Zukunftsinitiativen bereitet sich der Geschäftsbereich Mobile darauf vor, sich durch die Bereitstellung der Rakuten Communications Platform (RCP) für Telekommunikationsanbieter und Unternehmen auf der ganzen Welt zu einem globalen Telekommunikationsunternehmen weiterzuentwickeln.

Rakuten plant, seinen Handelsnamen am 1. April 2021 von Rakuten, Inc. in Rakuten Group, Inc. zu ändern und damit eine neue Unternehmensstruktur einzuführen, die eine verbesserte Agilität bei der Entscheidungsfindung, die Erweiterung des Rakuten-Ökosystems auf der Grundlage einer gemeinsamen ID, gemeinsamer Punkte und eines gemeinsamen Brandings sowie die Beschleunigung von Innovationen innerhalb der Rakuten-Gruppe ermöglicht.

Internet-Dienste: Der Umsatz des Segments Internet Services stieg auf 820.115 Mio. Yen, ein Anstieg von +10,3 % im Vergleich zum Vorjahr, während der Segmentgewinn bei 40.114 Mio. Yen lag, ein Rückgang von 62,6 % im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr.

*1 Vergleich der durchschnittlichen monatlich aktiven Nutzer im Zeitraum Januar bis Dezember 2019 gegenüber Januar bis Dezember 2020.

*2 Prozentualer Anteil der Nutzer von 2 oder mehr Diensten in den letzten 12 Monaten geteilt durch die Anzahl der Nutzer aller Dienste in den letzten 12 Monaten (Stand: Ende Dezember 2020). Beschränkt auf die Nutzung von Diensten, für die Rakuten-Punkte gesammelt werden können.

*3 Shopping E-Commerce = Rakuten Ichiba + 1st Party (Rakuten Fashion, Books, Rakuten24 (Direct)), Rakuten Seiyu Netsuper + Open EC (Rabatte, Checkout) + Rakuma

Beitrag teilen: