Crowdfunding-Rekord zum Launch: Gaming Stars sammelt 300.000 Euro in 23 Stunden

Das erst vor zwei Tagen offiziell gelaunchte eSports Startup Gaming Stars beginnt seine Dienste mit einem deutschen Crowdfunding-Rekord: Innerhalb von nur 23 Stunden konnte das Berliner Unternehmen über die Plattform Seedmatch 300.000 Euro für sein Projekt erzielen.

Gaming Stars hebt bekannte und beliebte PlayStation-, PC- oder Xbox-Games auf ein neues Level: „Die Idee ist, beliebte Games, wie z.B. FIFA oder Fortnite, schnell und einfach über die Website oder unsere Apps zu spielen – und zwar um echtes Geld“, bringt Gründer und Geschäftsführer Artem Morgunov das Konzept auf den Punkt. Der Ansatz besteht im Verschmelzen von Gaming mit klassischen Wetten. Anders als beim Wetten jedoch, sind für den Ausgang einer Challenge allein die eigenen Fähigkeiten entscheidend. Somit haben Gamer erstmals die Möglichkeit, mit ihren selbst antrainierten Skills Geld von zu Hause aus zu verdienen – ohne dabei ewig auf Events warten zu müssen. Das Konzept von Online-Poker wird somit erstmalig auf das Video-Gaming angewendet.

Bet-on-Yourself: Video-Game-Challenges statt Sportwetten

Beim sogenannten Bet-on-Yourself-Modus auf Gaming Stars geht es darum, dass Nutzer auf ihre eigenen In-Game-Ereignisse wetten, was den Reiz der Spiele deutlich steigert. Dazu greift das Startup direkt auf die Daten der Spiele-Entwickler zu, um diese mit einem Algorithmus dynamisch anpassen zu können.

Und so generiert Gaming Stars seinen Umsatz: „Bei einem Einsatz zwischen 5 und 25 Euro generieren wir einen Umsatz von 2 Euro – pro Spieler und Match wird eine fixe Plattformgebühr erhoben“, erklärt Morgunov das Vetriebskonzept. Ziel des Startups ist es, die führende Plattform im Video-Gaming Business zu werden.

Zum derzeit 10-köpfigen Team gehört auch Alex Büchler, der im Jahr 2017 mit seiner Gründung DefShop einen Exit über 70 Millionen Euro für den Online-Shop realisieren konnte.

Gaming Stars
Beitrag teilen: