eBay möchte immer mobiler werden

Mit verbesserten Applikationen für Smartphones möchte eBay mobiler werden. Produktinformationen und Versteigerungen sollen ohne Beschränkungen allerorts verfügbar sein. Anfänglich konnten eBay-User unterwegs zwar bei Auktionen bieten, die abschließende Bezahlung konnte man jedoch nicht durchführen. Auch der Sofort-Kauf von Artikeln war nicht möglich. Seit Mitte 2009 steht eine iPhone-App oder die für Smartphones optimierte Webseite m.ebay.com zur Verfügung, mit man auch zahlen und Festpreis-Artikel kaufen kann. Ebenso lassen sich Anwendungen für iPad – oder Blackberry-Geräte herunterladen.

Wer eines der Android-Smartphones sein Eigen nennt, kann auf der amerikanischen Webseite sein App finden. Das Verkaufen soll bald auch mit der Standard-App für das iPhone möglich sein, die bereits 12 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Steve Yankovich, Mobil-Chef von eBay, möchte Google letzten Endes als Spitzenreiter bei der Suche nach bestimmten Produkten ablösen, wenn man unterwegs nur sein Handy dabei hat. Ein erster Schritt soll eine Anwendung sein, die passende eBay-Angebote auf dem mobilen Bildschirm anzeigt, wenn der Nutzer sein Fotohandy vor ein Produkt hält, das ihm gefällt.


Beitrag teilen: