Internethandel-Umsätze zum ersten Mal vor den stationären Handelszahlen

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels ermittelte in einer aktuellen Studie (“Distanzhandel in Deutschland”/TNS Infratest), dass das World Wide Web inzwischen einer der größten Umsatzträger des bundesdeutschen Versandhandels ist. 53,3% des gesamten Umsatzes im Versandgeschäft läuft über das Internet, womit der Internet-Handel zum ersten Mal der wichtigste Umsatzträger der Branche ist. Für die Studie, die  von Januar bis Dezember 2009 durchgeführt wurde, wurden zirka 30.000 Privatpersonen aus Deutschland über 14 Jahren befragt.

Betrachtet man den herkömmlichen Versandhandel und den Internethandel hinsichtlich des Absatzes zusammen, so entsteht ein eher bescheideneres Bild. Auf Jahressicht stieg der Umsatz nur um 1,7% auf 29,1 Milliarden Euro, wobei der Bereich Onlinehandel für alleine um 16% auf 15,5 Milliarden Euro wachsen konnte.

Die früher häufig verbreiteten Bestellwege wie Telefon, Fax oder Brief machen nur noch 40,9% des Versandumsatzes aus. Hiermit wird deutlich, das Internet-Versandhändler die Nase vorn haben: Der Anteil der Online-Einkäufer wuchs bei den über 60-Jährigen von 19% im Jahr 2008 auf 28% in 2009. Bei den 50- bis 59-Jährigen stieg er von 43% auf 58%.

Frauen haben  im Jahr 2009 zum ersten Mal lieber das Internet genutzt, als telefonisch oder schriftlich Bestellungen aufzugeben. So orderten im Jahr 2009 rund 53% der Frauen ihre Waren im Netz (2008 – 43%). 67 % aller Online-Kunden machten sich vor der Bestellung eines Produkts zunächst im gedruckten Katalog des Versenders schlau. Dieser Anteil betrug in der Altersklasse der 14- bis 29-Jährigen 63%.

Bekleidung, Textilien und Schuhe stehen auf Rang 1 im Versandhandel, mit einem Umsatz von 13,4 Milliarden Euro, davon 5,2 Milliarden Umsatz über das Internet. Auf den weiteren Plätzen folgen Medien, Bild- und Tonträger sowie Unterhaltungselektronik/Elektronikartikel.

Das Internet ist damit mittlerweile der favorisierte Vertriebskanal  für den Versandhandel der Zukunft. Der Bundesverband des Versandhandels rechnet für 2010 mit einem 2-stelligen Umsatzplus im Internet bei einem insgesamt 2%-igen Branchenwachstums in allen Bereichen.


Beitrag teilen: