Neue Plattform zum „intelligenten“ Verkauf für eBay Powerseller

Verkaufsmanager und Tools, die gewerblichen Händlern das Verkaufen auf eBay erleichtern sollen, gibt es mittlerweile zuhauf. Mit der neuen Plattform Sellonia.de versucht ein junges Unternehmen noch einen Schritt weiterzugehen.
Neben bekannten Funktionen wie der Nachkauf-Verwaltung, Rechnungserstellung etc. liegt das eigentliche „Schmankerl“ von Sellonia im statistischen Verkauf:

Mit Sellonia lassen sich ganze Artikel-Posten „intelligent“ und dabei komplett selbständig verkaufen – die Software findet also heraus, wann/wie für die jeweiligen Artikel am meisten bezahlt wird und verkauft diese bestmöglich. Konkret heisst dies, dass ein Nutzer einen Artikel-Posten mit z.B. 50 Artikeln in verschiedenen Variationen wie Grössen oder Farben anlegt. Die Software hinter Sellonia verkauft diese Artikel nun selbständig bei eBay – und versucht dabei den Gewinn zu maximieren. Hierzu werden verschiedene Start- und Sofortkaufpreise sowie Verkaufszeiten nach einem intelligenten Prozess ausprobiert.

Anhand von Einstellgebühren, Verkaufsprovisionen etc. wird jeweils errechnet, wann und wie sich speziell dieser Artikel-Posten am besten verkaufen lässt. Wurde z.B. ermittelt, dass der Gewinn bislang bei einem Verkauf zwischen 21 und 22 mit einem Startpreis von 9.- EUR am höchsten war, so werden weitere Artikel mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu diesen „besten“ Optionen eingestellt.

Laut Aussagen von DigitalEden erzielt ein Artikel-Posten durch diesen intelligenten Prozess im Schnitt etwa 9% mehr Gewinn als bei einem regulären Einstellen „nach Gefühl“. „Durch klare Rahmenbedingungen gibt ein Verkäufer den Verkauf aber niemals vollständig aus der Hand“ so DigitEden. „Es werden Grenzen angegeben, wie hoch der Mindest- und Maximalpreis ist, zu dem Artikel eingestellt werden dürfen. Auch das Zeitfenster in dem Auktionen enden dürfen, wird fest vom Nutzer vorgegeben. Zusätzlich gibt es noch diverse Schutzmechanismen. So kann der Verkauf z.B. automatisch pausiert werden, wenn sich z.B. x Artikel nicht zum definierten Mindestpreis verkauft wurden.“

Doch auch nach dem Kauf lässt Sellonia seine Mitglieder nicht alleine: Sellonia bietet eine komplette Nachkauf-Verwaltung mit automatischem Zahlungsabgleich, der Erstellung von Rechnungen, einem Mahnungsversand, automatischen Bewertungen von Käufern und vielem mehr. Auch HTML Vorlagen und ein schnelles Anlegen eines Artikel-Postens mit mehreren Variationen spart dem Nutzer Zeit.

„Der Händler muss nur noch seine Artikel-Posten anlegen und die verkauften Waren verschicken – den Rest erledigt Sellonia vollautomatisch“ so DigitalEden.

Der Preis für die Nutzung liegt deutlich unter den Preisen von Konkurrenzangeboten, was Sellonia zu einem interessanten Produkt macht – zumal sich die Kosten durch einen gesteigerten Gewinn schnell amortisieren.

Wer gerne erst einmal einen Blick riskieren möchte – Sellonia kann 4 Wochen lang kostenlos und unverbindlich getestet werden.

Zu erreichen ist Sellonia unter der Adresse

Frank
Beitrag teilen: