Erneut deutliche Gewinn- und Umsatzsteigerungen bei eBay

eBay hat die Quartalszahlen für das zweite Quartal 2008 veröffentlicht. Die Zahlen zeigen erneut eine Gewinnsteigerung um 22% auf 460 Millionen US-Dollar oder 43 Cent pro Aktie.

Der Umsatz für das Q1 wird mit 2,2 Milliarden US-Dollar angegeben, was einer Steigerung um 22% entspricht. Das Wachstum des Umsatzes ist primär durch das stetige Anwachsen von PayPal und Skype hervorgerufen, eBay profitiert aber auch von Wechselkursvorteilen durch den schwachen Dollar. Mehr als die Hälfte seiner Umsätze erzielte eBay außerhalb der USA, insbesondere in Deutschland.

Owohl die Zahlen, wie in den vergangenen Quartalen, erneut deutlich über den Schätzungen der Analysten lagen, verlor die Aktie im nachbörslichen Handel deutlich, nachdem sie zuvor, im regulären Handel, deutlich zugelegt hatte. Das mag an dem Ausblick liegen, der die Erwartungen der Analysten nicht ganz erfüllte. Zwar erhöhte eBay die Prognosen für das Gesamtjahr nochmals leicht, John Donahoe warnte jedoch vor einem weiter „unsicheren wirtschaftlichen Klima“. eBay rechnet, nach dem kräftigen Plus im ersten und zweiten Quartal, im dritten Quartal mit einem Umsatz von 2,10 bis 2,15 Milliarden Dollar, die Analysten gingen von 2,18 Milliarden Dollar aus.

Frank
Beitrag teilen: