Hohe Versandkosten führen zu Verkaufsabbrüchen

Lieferkosten sind ein heikles Thema im Online-Handel und auch auf der eBay Live! wurden die Versandkosten thematisiert, alleine schon wegen der detaillierten Bewertung, die für die Verkäufer von hoher Wichtigkeit sind. Ein Artikel der CNNMoney.com analysierte dieses Kostenproblem erneut.

Lieferkosten sind das Abschreckungsmittel Nummer eins im Internetgeschäft. Vor dem Checkout brechen aufgrund zu hoher Kosten viele Verbraucher den Einkauf wieder ab. CNN Money verweist in seinem Bericht auf eine PayPal/ComScore Untersuchung, die Folgendes herausfand: „Unerwartet hohe Versandkosten lassen Kunden den Einkauf wieder abbrechen. 43% der Befragten haben den gewünschten Artikel nicht erworben, weil ihnen die Lieferkosten zu hoch waren.“
Ändern wird sich dieses wahrscheinlich nicht, denn betrachtet man die gestiegenen Energiepreise, so müssen auch die Frachtunternehmen ihre Preise erhöhen.

Für die Händler wird es immer schwieriger, beim Versenden der Ware Kompromisse einzugehen, wie beispielsweise eine Werbeaktion mit „versandkostenfreie Lieferung“. Verbraucher werden auch zukünftig immer mehr auf Zusatzkosten achten, gleich ob die Produkte im Internet manchmal günstiger zu erwerben sind. Mit den momentanen nicht gerade gut gefüllten Brieftaschen der potentiellen Käufer überrascht es nicht, das die Verbraucher nach Möglichkeiten schauen, um am günstigsten an die Waren zu kommen. Und das ist dann nur bei Selbstabholung gegeben. Einer wird in jedem Fall immer drauf zahlen, und es werden weder die Energie-Firmen noch die Fracht-Unternehmen sein.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,