eBay geht in der Corona-Krise verstärkt gegen Preistreiberei und verbotene Artikel vor

eBay setzt in der Corona-Krise auf eine Null-Toleranz-Politik, um Artikel mit unzulässigen Gesundheitsangaben oder überhöhten Preisen konsequent zu blockieren, beziehungsweise schnell vom eBay-Marktplatz zu entfernen.

Aus gegebenem Anlass hat eBay den Verkauf von medizinischen Schutzmasken, Desinfektionsmitteln, Toilettenpapier, Babynahrung, Windeln, Babytüchern und Tampons eingeschränkt. Diese Artikel dürfen nur noch von gewerblichen und nicht mehr von privaten Verkäufern angeboten werden. Medizinische Schutzmasken und Desinfektionsmittel dürfen ferner nur noch von einem kleinen Kreis gesondert zugelassener gewerblicher Verkäufer angeboten werden. Darüber hinaus sind Auktionsformat und internationaler Versand unzulässig.  Zudem behält sich eBay vor, nicht nur unzulässige Angebote in dieser Kategorie zu beenden, sondern auch das eBay-Verkäuferkonto zu sperren. Neben der manuellen Überwachung durch das eBay Sicherheitsteam setzt eBay bereits seit Ende Februar auch Blockfilteralgorithmen ein, die die Verwendung von Begriffen wie „Coronavirus“ einschränken.

Seit Start der Krise hat eBay bereits deutlich mehr als eine halbe Million Artikel von seinem Marktplatz entfernt, 4,5 Millionen Artikel wegen überhöhter Preise blockiert und zahlreiche Verkäufer suspendiert, die gegen die eBay-Grundsätze im Zusammenhang mit COVID-19 verstoßen haben.

Klare Richtlinien gegen Preiswucher und Produktbetrügereien

Der eBay Grundsatz zu Naturkatastrophen und tragischen Ereignissen verbietet Angebote, mit denen der Anbieter Profit aus derartigen Vorkommnissen schlagen möchte. eBay legt großen Wert auf eine angemessene Preisgestaltung und achtet darauf, dass die aktuellen Entwicklungen jederzeit im Einklang mit den eBay-Grundsätzen stehen. Wo dies nicht der Fall ist, wird das Unternehmen entsprechend aktiv. Zur COVID-19-Pandemie hat eBay seine Bemühungen noch mehr verstärkt und einen neuen Grundsatz zu Preiswucher eingeführt.

Leider gibt es dennoch zahlreiche skrupellose Anbieter, die versuchen, die Filter- und Blockmechanismen von eBay zu umgehen. Deshalb kann es vorkommen, dass zeitweise Artikel in unzulässiger Weise angeboten werden, die von den eBay-Filtern nicht blockiert und vom eBay Sicherheitsteam nicht sofort gefunden werden. Das Arbeitsvolumen für das eBay-Sicherheitsteam ist gerade in diesen Tagen sehr hoch. eBay arbeitet mit Hochdruck daran, unzulässige Angebote von vornherein zu blockieren und solche Angebote, die die eBay-Blockalgorithmen umgehen, schnellstmöglich zu finden und zu löschen.

Soforthilfeprogramm zur Unterstützung deutscher Händler in der Corona-Krise

Während eBay seine Anstrengungen gegen Preistreiberei und verbotene Artikel verstärkt, bleibt das Unternehmen seinen Händlern verpflichtet. Erst vor kurzem hat eBay ein umfassendes Soforthilfeprogramm ins Leben gerufen, um lokale Händler und kleine Unternehmen in der Corona-Krise zu unterstützen. Dieses Programm beinhaltet den Schutz des Servicestatus für eBay-Händler, einen möglichen Zahlungsaufschub für Verkaufsgebühren um bis zu 30 Tage, eine zusätzliche Unterstützung für eBay-Händler mit stationärem Geschäft sowie Hilfen beim Einstieg in den Online-Handel bei eBay. Weitere Informationen zum eBay-Soforthilfeprogramm lesen interessierte Händler unter ebay.de/soforthilfe.

Mehr zu den Corona-Maßnahmen von eBay erfahren Verkäufer unter folgenden Links:


Beitrag teilen: