Studie von Paysafe zeigt unterschiedliche Bezahlvorlieben von Männern und Frauen

 Frauen kaufen lieber auf Rechnung oder mit Teilzahlung ein, Männer nutzen dagegen häufiger Prepaid-Lösungen oder zücken die Kreditkarte. An innovativen Bezahlmöglichkeiten sind aber beide Geschlechter interessiert: Während 68 Prozent der deutschen Frauen Pay-Later-Lösungen kennen und nutzen, sind es bei Männern 61 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus der internationalen Studie von Paysafe „Lost in transaction: The end of risk?“ von 2019, in der 6000 Verbraucher*innen in sechs Ländern, darunter Deutschland, befragt wurden. Den Frauentag am 8. März nimmt Paysafe, eine führende spezialisierte Zahlungsplattform, zum Anlass einen genaueren Blick auf das unterschiedliche Bezahlverhalten von Frauen und Männern zu werfen.

Männer schätzen eine andere Form des späteren Bezahlens mehr, gleichzeitig aber auch das Zahlen im Voraus: 55 Prozent der deutschen Männer haben im vorherigen Monat bei Einkäufen vor Ort, etwa im Geschäft oder in einem Restaurant, mit Kreditkarte bezahlt. Dagegen haben nur 43 Prozent der Frauen diese Option genutzt. Und während 33 Prozent der Männer Online-Cash kennen und nutzen, sind es bei den Frauen nur 25 Prozent. Auch Prepaid-Pins wie etwa paysafecard sind bei den Männern mit 29 Prozent Nutzern verbreiteter als bei Frauen (16 Prozent). Bei Mobile Wallets liegen die Männer ebenfalls vorn: 27 Prozent der deutschen Männer verwenden diese, und nur 20 Prozent der Frauen.

Frauen achten besonders auf Sicherheit beim Bezahlen

Während Männer bei der Nutzung einiger innovativer Bezahloptionen vorn liegen, ist für Frauen ein anderes Thema von großer Bedeutung: die Sicherheit beim Bezahlen. Beim Einkaufen ohne Bezahlen an der Kasse und ohne Scanvorgang, wie es etwa Amazon Go anbietet, fürchtet die Hälfte der Frauen (49 Prozent), dass die Daten weniger sicher sind, bei den Männern sind es nur 38 Prozent. Und 46 Prozent der Frauen befürchten beim Einkaufen ohne Bezahlen an der Kasse Betrug, wenn ihr Smartphone gestohlen wird (Männer: 36 Prozent). In den Supermärkten von Amazon Go öffnen Kunden beim Betreten des Ladens einfach eine App für den Einkauf.

Trotz des Interesses an innovativen Bezahlmethoden, liegt ein Zahlungsmittel bei beiden Geschlechtern in Deutschland noch überraschend hoch im Kurs: Bargeld. 89 Prozent der befragten deutschen Männer haben im vorherigen Monat bei Einkäufen vor Ort bar bezahlt. Bei den Frauen sind es 86 Prozent. Damit liegt die Bezahlung mit Bargeld bei der Nutzungshäufigkeit auf dem ersten Platz, gefolgt von der Kredit- und Debitkarte und der Rechnung- oder Teilzahlung.

Claire Gates, CEO von Paysafe Pay Later, sagt: „Anlässlich des Weltfrauentags haben wir einen Blick auf das unterschiedliche Bezahlverhalten von Frauen und Männern in Deutschland geworfen – und es gibt interessante Unterschiede: Frauen schätzen besonders die Möglichkeit zur Rechnungs- und Teilzahlung und legen besonderen Wert auf die Sicherheit beim Bezahlen. Männer nutzen dagegen häufiger mobile Wallets, Prepaid-Lösungen und Kreditkarten. Diese Ergebnisse zeigen: Beide Geschlechter interessieren sich für innovative Bezahloptionen, haben aber unterschiedliche Präferenzen. Geschäfte und Online-Shops sollten deshalb diese unterschiedlichen Vorlieben ihrer Kundinnen und Kunden verstärkt berücksichtigen. Eine Möglichkeit dafür ist die innovative Instore-Bezahllösung von Paysafe Pay Later, die Kunden und Händlern einen einfachen, schnellen und sehr sicheren Kauf mit Teilzahlung ermöglicht.“


Beitrag teilen: