Markt für Berufsbekleidung knackt erstmals die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro

Der Markt für Berufsbekleidung wächst 2017 auf ein Volumen von gut einer Milliarde Euro. Dabei können alle Vertriebsformate ihren Umsatz steigern. Den größten Marktanteil hält weiterhin der Mietservice. Das zeigen IFH Köln und BBE Handelsberatung mit dem neuen „Branchenfokus Berufsbekleidung 2018“.

Für Schutzanzüge, Latzhosen, Schürzen und Co. wird 2017 erstmals mehr als eine Milliarde Euro ausgegeben. Damit setzt die Branche für Berufsbekleidung die positive Umsatzentwicklung der vorangegangenen Jahre fort. Das zeigt der neue „Branchenfokus Berufsbekleidung 2018“, mit dem das IFH Köln und die BBE Handelsberatung einen detaillierten Blick auf den Markt werfen. Allein im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Branche 2017 ein starkes Umsatzplus von acht Prozent.

„Funktionsbekleidung erfreut sich aktuell großer Popularität und davon kann auch der Berufsbekleidungsmarkt profitieren. Ähnlich wie die Kleidung der Sportprofis als Alltags-Outfit bei vielen Konsumenten beliebt ist, landet auch Berufsbekleidung bei jenen, die auf funktionale Looks setzen, im Einkaufskorb. Einzelne Modelle werden sogar als echte Lifestyle-Produkte wahrgenommen“, so Hansjürgen Heinick, Senior Consultant am IFH Köln.

Markt für Berufsbekleidung knackt erstmals die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro

Alle Vertriebswege im Plus, Mietservice bleibt am stärksten

Die positive Marktentwicklung spiegelt sich auch beim Blick auf die Vertriebsformate wider: Alle können ihren Umsatz seit 2012 steigern, wenngleich in unterschiedlichem Maße. So gewinnt der Verkauf von Berufsbekleidung über das Internet erkennbar an Bedeutung: Die Internet-Pure-Player können ihren Marktanteil zwischen 2012 und 2017 am stärksten ausbauen. Das beliebteste Vertriebsformat bleibt 2017 aber mit 29 Prozent der Anteile am Markt der Mietservice, dicht gefolgt vom Direktvertrieb.

„Für den Kauf von Berufsbekleidung sind Konditionen und Service entscheidend. Die Pure Player im Internet können hier noch nicht mithalten, direkt vom Hersteller ist günstiger und Mieten einfacher und praktischer. Hier wird genau überlegt, wo und was gekauft wird“, so Peter Frank, Senior Consultant bei der BBE Handelsberatung.

Markt für Berufsbekleidung knackt erstmals die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Onlinehandel wächst weiter: IFH Köln prognostiziert 63 Milliarden Euro Umsatz für 2018 Der neue „Branchenreport Onlinehandel 2018“ des IFH Köln liefert detaillierte Zahlen zum deutschen Onlinemarkt. 2017 wuchs der Onlinehandel in Deutschenland um rund 10 Prozent und auch für das laufende Jahr prognostizieren die IFH-Experten einen Umsatzzuwachs in dieser Größenordnung. Amazon trägt we...
GfK-Studie zur regionalen Sortimentskaufkraft 2018: Regionale Kaufkraftunterschiede bei El... Die Kaufkraftpotenziale der Sortimente unterscheiden sich je nach Region erheblich, wie die neue GfK-Studie zur Sortimentskaufkraft zeigt. So liegt etwa die Kaufkraft für Elektrohaushaltsgeräte im rechnerischen pro-Kopf-Schnitt bei rund 174 Euro im Landkreis Eifelkreis Bitburg-Prüm, im Stadtkreis Mü...
Premiummodelle stützen globalen Fotomarkt Der globale Umsatz mit Digitalkameras erreichte im ersten Halbjahr 2018 einen Wert von 3,9 Milliarden Euro. Dies ist ein Rückgang von elf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch die verkauften Stückzahlen sanken um 15 Prozent. Nur im Segment der top ausgestatteten Premiummodelle stiegen die Um...
plentymarkets und der Bundesverband Onlinehandel e.V unterstützen bei der Ausbildung zum/z... Gemeinsam mit dem Bundesverband Onlinehandel e.V. unterstützt plentymarkets als einer der führenden E-Commerce-Softwarehersteller im DACH-Raum Bildungseinrichtungen bei der Ausbildung des neuen Ausbildungsberufes E-Commerce-Kaufmann/-frau und stellt sein E-Commerce-Komplettlösung kostenlos als Schul...
Ein Onlinemarktplatz ist für 42 Prozent der Marktplatzhändler mit stationärem Geschäft ber... Der Onlinehandel wächst weiterhin konstant und so auch die Relevanz von Onlinemarktplätzen als Vertriebskanal für den stationären Handel. So starteten mehr als die Hälfte der befragten Marktplatz-KIX-Teilnehmer zwar mit dem stationären Verkauf, haben den Onlineverkauf über einen Marktplatz aber spät...
Globaler Smartphone-Markt: Nachfrage sinkt, Umsatz steigt Die weltweite Nachfrage nach Smartphones fiel im ersten Quartal 2018 um zwei Prozent auf 347 Millionen Geräte. Besonders in China und in Nordamerika wurden weniger Smartphones verkauft. Die Nachfrage sank dort um sechs bzw. fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der durchschnittliche weltwe...

Information, Research & Consulting für Handel im digitalen Zeitalter. IFH Köln und ECC Köln bieten Ihnen neutrale Studienformate zu aktuellen Fokusthemen der Handelswelt, die auf Ihre Branche oder Ihre Zielgruppe abgestimmt sind. Durch die gemeinsame, öffentlichkeitswirksame Verbreitung der neutralen Forschungsergebnisse wird Ihr Unternehmen im Markt sichtbar.

Beitrag teilen:


Kategorien: Marktentwicklung

Schlagworte:,