Neue Plattform-Funktionen beschleunigen digitale Optimierung um 300%

Optimizely, die weltweit führende Experimentation-Plattform, hat seine Produkte für den Enterprise-Sektor um neue Funktionen ergänzt. Zudem konnte das Unternehmen in mehreren seiner Geschäftsbereiche ein signifikantes Wachstum verbuchen. Dies wurde auf der Opticon, der einzigen, jährlich stattfindenden Konferenz, die sich ausschließlich dem Thema Experimentation widmet, bekanntgegeben.

Die Opticon versammelt mehr als 1.000 Optimizely-Kunden, -Entwickler und -Partner. Die Teilnehmer erfahren, wie Unternehmen eine Experimentation-Kultur schaffen, bessere digitale Angebote entwickeln und Testing als einen wesentlichen Geschäftsprozess etablieren.

Das Unternehmen teilte auf der Konferenz mit, dass es mehr als 1 Million Experimente auf der Plattform durchgeführt hat. Mit 21 Kunden aus der Fortune-100-Liste* verzeichnet Optimizely mittlerweile täglich 1,1 Milliarden User-Impressions und 600 neue Tests auf der Optimizely-Plattform. Der große Bedarf an Lösungen und Dienstleistungen in diesem Bereich führte zu einem explosiven Wachstum und ließ den jährlichen Umsatz auf 90 Millionen Dollar steigen. Optimizely unterstützt einige der weltweit größten Unternehmen wie IBM, Microsoft und eBay dabei, neue Ideen zu testen und ihre digitale Customer Experience zu optimieren – bei gleichzeitiger Risikominimierung. Damit ist Optimizely heute die am schnellsten wachsende Experimentation-Plattform der Welt.

„Viele unserer Enterprise-Kunden führen mittlerweile Experimentation-Projekte durch, in die immer mehr Teams und Geschäftsbereiche involviert sind“, so Dan Siroker, Mitgründer und Executive Chairman von Optimizely. „In allen Branchen wird verstärkt in solche Projekte investiert. Das ist ein Beweis für den geschäftlichen Nutzen, den ein Unternehmen hat, wenn es auf allen digitalen Kanälen testen kann.“

Neue Plattform-Funktionen beschleunigen digitale Optimierung um 300%
pixabay.com ©ar130405 (Creative Commons CC0)

Optimizely legt seinen Fokus weiterhin auf die Entwicklung innovativer Produkte für seinen wachsenden Kundenstamm und kündigte auf der Konferenz mehrere Neuerungen für seine Plattform an. Die steigende Erwartung an Unternehmen, eine ausgezeichnete Customer Experience zu schaffen, fordert alle Mitarbeiter im Unternehmen. Entwickler, Marketer, aber auch Produkt- und Bereichsleiter sollten die Möglichkeit haben, ihre Ideen zur Verbesserung der digitalen Kanäle und Angebote einzubringen und zu testen, um ein optimales Kundenerlebnis zu liefern.

„Immer häufiger lassen unsere Kunden verschiedene Projekte und Kampagnen parallel laufen, oft mit mehreren Varianten“, fährt Dan Siroker fort. „Bislang war es eher schwierig, diese Tests großflächig zu skalieren, weil dazu ein gewisses Know-how und manueller Aufwand erforderlich war. Mit den neuen Optimizely-Funktionen haben unsere Kunden einen bereichsübergreifenden Zugriff auf Tools, die ihnen das Leben leichter machen. Sie können den Umfang ihrer Projekte nun in kürzerer Zeit erweitern und technische Ressourcen für komplexere Tests einsetzen.“

Mit den neuen Optimizely-Funktionen wie „Feature Management“, „Stats Accelerator“ und der Unterstützung dynamischer Websites lässt sich besser steuern, wie z.B. neue Produkte eingeführt und dem gesamten Kundenstamm präsentiert werden sollen. Dank automatisierter Prozesse und maschineller Lernverfahren können in erheblich kürzerer Zeit mehr Tests durchgeführt werden. Sowohl Business-User als auch Entwickler verfügen nun über die Tools, die sie für erfolgreiche Experimente im modernen Web brauchen.

Hier ein Überblick über einige der neuen Funktionen und Erweiterungen der Optimizely-Plattform:

  • „Feature Management“ ermöglicht Teams, neue Produktfeatures schneller und mit geringerem Risiko einzuführen: Mit den neuen Feature-Flags, Rollouts und Variablen in Optimizely Full Stack macht die Optimizely-Plattform das Entwickeln von Produkten einfacher. Testing und Feature-Verwaltung sind nun in einem System zusammengefasst. Die Entwicklungsteams haben dadurch die Möglichkeit, Feature-Flags in ihren Code einzubauen. Damit lassen sich die Features im Produktivbetrieb von jedem Mitarbeiter an- und ausschalten, ohne weiteren Code zu programmieren. Nach der Implementierung im Produktivbetrieb können die Feature-Flags in einem Rollout verwendet werden, so dass zur Überwachung der Performance stufenweise immer mehr Traffic zu diesem neuen Feature geleitet werden kann. Flags lassen sich auch mit Variablen konfigurieren, um Produktivanwendungen während des Betriebs flexibel zu aktualisieren. Die neuen Plattform-Updates ermöglichen den Produkt- und Entwicklungsteams, sicher und schnell die richtigen Features zu implementieren. Zudem vermeiden sie kostspielige Implementierungszyklen, wenn wiederholt Features eingeführt und entfernt sowie Tests vorgenommen werden.
  • „Stats Accelerator“ verkürzt die Zeit der Testdurchführung bei sämtlichen Optimizely X-Produkten: Dank maschineller Lernverfahren und automatisierter Prozesse erlangen die Experimente dreimal schneller statistische Signifikanz als mit herkömmlichen Testing-Plattformen. Das bedeutet, dass Tests in wesentlich kürzerer Zeit durchgeführt und weiterentwickelt werden können. Mit „Stats Accelerator“ wird der Nutzer-Traffic automatisch und intelligent optimiert, um die Zeit bis zur Ausgabe statistisch valider Ergebnisse in der Stats Engine zu minimieren.
  • Die erste Out-of-the-box-Lösung zur Unterstützung dynamischer Websites und für Tests in Single-Page-Anwendungen vereinfacht das Experimentieren mit dynamischem Content: Bislang stellten Tests in Single-Page-Apps, die auf Frameworks wie React und Angular laufen, eine Herausforderung dar. Selbst bei einfachen Änderungen mussten Entwickler benutzerdefinierten Code erstellen. Dieser manuelle Prozess erschwerte es, Testing-Projekte in großem Umfang umzusetzen. Jetzt können Experimente auf der Optimizely-Plattform in einem visuellen Editor erstellt werden, der ohne benutzerdefinierten Code oder Workarounds auskommt.

Alle drei Funktionen befinden sich derzeit in der Beta-Phase und werden zeitnah auf der Optimizely-Plattform verfügbar sein. Weitere Informationen erhalten Sie im Optimizely-Blog.

*Bei den Fortune-100-Unternehmen handelt es sich um die 100 umsatzstärksten Firmen mit Hauptsitz in den USA. Die Rangliste wird von dem US-Wirtschaftsmagazin „Fortune“ erstellt.


Dieser Artikel ist eine Presseinformation!
Möchten Sie ebenfalls Ihre Pressemitteilungen auf onlinemarktplatz.de und zusätzlich bei Twitter, Facebook, Google+ und Co. veröffentlichen? Dann klicken Sie hier für weitere Information!


Neue Plattform-Funktionen beschleunigen digitale Optimierung um 300% was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Wozu sind Gutscheinwährungen wie Amazon Coins sinnvoll? Nachdem Amazon bereits in den USA das Bezahlen mit der Gutschein-Währung Coins durchführt, hat das Unternehmen im November 2013 auch in Deutschland die Bezahlung mit Coins eingeführt. Mit Coins soll das Bezahlen simpler gestaltet werden, doch sind die Vorzüge dieser Währung in Frage gestellt. Das...
Amazon USA war in der Weihnachtssaison 2012 populärstes Einkaufsziel Amazon USA in der Weihnachtssaison 2012 populärstes Einkaufsziel Online-Retailer wurden im Dezember 2012 von den Amerikanern sehr stark frequentiert. Neun von zehn amerikanischen Web-Nutzern (194 Millionen) besuchten zum Einkauf das Internet, so ComScore. Dabei waren eBay, Amazon und Apple die T...
eBay CEO John Donahoe: eBay möchte kein Rivale der Retailer sein eBay möchte in keinem Fall mit seinen Retailern oder den stationären Einzelhändlern in Konkurrenz treten. eBay möchte den Händlern dabei helfen erfolgreich zu werden, so John Donahoe auf der DLD-Konferenz in München in einem Gespräch mit der Investorin Sonali de Rycker. eBay und die eBay Toch...
Scot Wingo zu den Neuerungen bei eBay USA und Großbritannien Scot Wingo, CEO von eBaystrategies, beleuchtet in seinem Blog die am 12. Juli angekündigten Neuerungen auf den Online-Markplätzen eBay der USA und Großbritannien. Die Neuerungen in den USA und Großbritannien in Kurzfassung Ab Anfang September: 2011 statt 55, 80 Buchstaben im Titel, Ab Augus...
China – Web 2.0 der zweite Versuch Web 2.0 to China: Ok, Let’s Try This Again, so titelt die TechCrunch Autorin Sarah Lacy ihren in dem Blog veröffentlichten Artikel. Der Artikel könnte auch auf eBay zutreffen, da das Unternehmen nach der Aera Whitman wieder verstärkt versucht auf dem asiatischen Boden, und vielleicht auch zukünftig ...
eBay, Facebook, Google und Yahoo Europa gemeinsam gegen Gesetzesentwurf für die digitale W... Wie unter anderem einem BBC Bericht zu entnehmen ist, haben sich 4 Internet-Riesen gemeinsam in einem Schreiben an den britischen Wirtschaftsminister Peter Mandelson gewandt. eBay, Facebook, Google und Yahoo Europa baten in dem Schreiben um die Änderung des Gesetzesentwurfs für die digitale Wirtscha...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , ,