eBay setzt auf Fashion: Kooperation mit Designer Guido Maria Kretschmer und komplett neues Erscheinungsbild für die Fashion-Kategorie

uf einer Presseveranstaltung in Berlin hat eBay heute über die Fashion-Strategie des Online-Marktplatzes informiert und neue Ergeb-nisse seiner Studie „Zukunft des Handels“ aus dem Bereich Fashion vorgestellt. Erstmals präsentiert eBay in Deutschland eine exklusive Designer-Kooperation, in deren Rahmen Designer Guido Maria Kretschmer eine limitierte Kollektion entwirft, die ausschließlich bei eBay verkauft wird. Bei der Weiterentwicklung des Bereichs Fashion, einer der größten Kategorien von eBay, setzt der Online-Marktplatz außer-dem auf einen weiteren Ausbau des Angebots. Darüber hinaus sorgt ein komplett neues Erscheinungsbild der Kategorie für ein noch einfacheres und inspirierenderes Einkaufserlebnis. Damit wird eBay als Verkaufskanal für Händler und Marken-hersteller und als virtuelle Mode-Einkaufsstraße für Verbraucher noch attraktiver.

Guido Maria Kretschmer entwirft limitierte Kollektion exklusiv für eBay
In Kooperation mit dem renommierten Designer Guido Maria Kretschmer präsentiert eBay eine exklusive Crowdsourcing-Kollektion. Ab dem 10. April können die Mode-interessierten unter www.ebay.de/gmk abstimmen, welche 11 Stücke aus einer 20-teiligen Kollektion, die der Designer unter dem Motto „Eine Wochenend-Kollektion“ für den exklusiven Verkauf bei eBay entworfen hat, ihnen am besten gefallen. Die Kollektion reicht von easy-to-wear Damenmode über hochwertige Accessoires bis hin zu Bademode für sie und ihn. Die elf Lieblingsdesigns plus eine Weekender-Tasche werden anschließend produziert und ab dem 28. Juni 2013 ausschließlich bei eBay zu Preisen von 49 Euro bis 199 Euro zum Verkauf angeboten. „Es ist die ideale Kollektion für ein perfektes Wochenende – für jeden Anlass ist ein passendes Outfit dabei“, so Guido Maria Kretschmer über die Kollektion. „eBay ist für mich der ideale Partner für den exklusiven Vertrieb einer hochwertigen Kollektion für eine breitere Zielgruppe. Ich kaufe selbst viel bei eBay und finde es toll, dass durch den Crowdsourcing-Prozess die Kunden Einfluss auf die letztendliche Kollektion nehmen können. Ich nenne das ‚Democratic Couture‘ und freue mich, dass ich über eBay meine Mode neuen Zielgruppen zugänglich machen kann.“ Martin Barthel, Senior Director Buyer Experience & Verticals bei eBay ergänzt: „Durch die Kooperation mit Guido Maria Kretschmer können wir unseren mode-interessierten Kunden Zugang zu außergewöhnlichen und limitierten Entwürfen von einem der bekanntesten Designer Deutschlands bieten. Gleichzeitig sorgt der Crowdsourcing-Prozess dafür, dass die Kunden aktiv in die Auswahl der Stücke für die Kollektion eingebunden werden – so machen wir Inspiration erlebbar.“

eBay setzt auf Fashion: Kooperation mit Designer Guido Maria Kretschmer und komplett neues Erscheinungsbild für die Fashion-Kategorie

eBay Fashion: Positionierung als virtuelle Einkaufsstraße für Mode und starker Partner des Handels
eBay arbeitet kontinuierlich daran, seine Fashion-Kategorie für Käufer und Verkäufer noch attraktiver zu gestalten. Ziel ist es, Verbrauchern mit eBay Fashion eine virtuelle Einkaufsstraße für Mode zu bieten. Im Mai wird der Bereich ein komplett neues Erscheinungsbild erhalten. Damit wird den Nutzern ein visuell noch ansprechen-deres, inspirierenderes und aufgeräumteres Mode-Einkaufserlebnis geboten. Es wird beispielsweise verschiedene Bereiche wie die „Markenwelt“ und die „Second Hand-Welt“ geben, so dass die Nutzer ganz einfach wählen können, ob sie Neuware direkt von großen Händlern und Herstellern oder Vintage-Stücke von privaten Verkäufern kaufen möchten.

Um das Produktangebot in der Fashion-Kategorie noch weiter auszubauen, arbeitet eBay vermehrt mit großen Herstellern und Händlern zusammen, die eigene Shops bei eBay betreiben. Mehr als 30 große Händler und Fashion-Anbieter sind bereits mit eigenen Shops auf dem deutschen eBay-Marktplatz vertreten. Dazu gehören beispielsweise Apart, Görtz, Triumph, Buffalo, Eastpak und frontlineshop.com.

„Gegenüber Herstellern und Händlern verstehen wir uns als ein starker Partner im sich derzeit rasant verändernden Handelsumfeld“, so Martin Barthel, Senior Director Buyer Experience & Verticals bei eBay. „Mit mehr als 112 Millionen aktiven Nutzern weltweit bieten wir mit dem eBay-Marktplatz einen effizienten zusätzlichen Vertriebskanal für Händler.“ In den Markenshops haben die Händler volle Kontrolle über die Preisgestaltung sowie die Präsentation ihrer Waren. Sie können sich und ihre Produkte komplett in ihrer eigenen Markenwelt präsentieren und individuell entscheiden, ob sie im Festpreis- oder Auktionsformat verkaufen möchten. Die Händler können Marketingleistungen und besondere Verkaufsaktionen von eBay in Anspruch nehmen und profitieren auch davon, dass eBay als einer der weltweit führenden Anbieter im Mobile Commerce ihre Produkte auf Smartphone und Tablet-PC der Verbraucher bringt.

Bereits alle 5 Sekunden wird heute ein Artikel mobil bei eBay Fashion in Deutschland gekauft. Insgesamt verzeichnet die Kategorie gemäß AGOF 7,8 Millionen unter-schiedliche Besucher im Monat. In 2012 wurden 2,7 Millionen Paar Jeans auf dem deutschen eBay-Marktplatz verkauft. Alle 14 Sekunden wechselt ein Damenkleid bei eBay.de den Besitzer.

Verbraucher stehen neuen Trends im Bereich Fashion offen gegenüber 
Dass Verbraucher technischen Innovationen und neuen Trends wie dem Crowd-sourcing offen gegenüber stehen, unterstreichen aktuelle Ergebnisse aus der eBay-Studie „Die Zukunft des Handels“. Demnach kann sich jeder vierte Internet-Nutzer (25 Prozent) vorstellen, sich in Zukunft per Crowdsourcing an der Auswahl der Produkte für eine Kollektion zu beteiligen. Einen virtuellen Spiegel, der Verbrauchern zeigt, wie ein bestimmtes Kleidungsstück in einer anderen Farbe an ihnen aussehen würde, würde etwa die Hälfte der Verbraucher (45 Prozent) gerne ausprobieren.

Ein Großteil der Konsumenten geht davon aus, dass sich diese und weitere Trends in der Zukunft weiter durchsetzen werden: Mehr als 70 Prozent glauben, dass wir zukünftig mit Hilfe von Virtual Tagging Mode-Artikel leichter online finden werden. Über Fotos von Kleidung, die man in Zeitschriften, Schaufenstern oder auf der Straße gesehen hat, kann man sich damit das Produkt automatisch in anderen Shops sowie in ähnlichen Form- und Farbvarianten anzeigen lassen. Jeweils 69 Prozent glauben, dass sich der virtuelle Spiegel und die virtuelle Anprobe (Augmented Reality) als Trends im Bereich Fashion weiter durchsetzen werden.

Die Ergebnisse zeigen ebenfalls, dass die Bedeutung des Online- und mobilen Shoppings weiter zunehmen wird. Geben die Internet-Nutzer heute an, dass sie im Bereich Fashion zu 63 Prozent im stationären Handel, zu 33 Prozent online und zu
4 Prozent mobil über Smartphone oder Tablet-PC einkaufen, wird dies in 10 Jahren schon deutlich anders aussehen. Die Internet-Nutzer geben an, dass sie damit rechnen, dann nur noch zu 48 Prozent im stationären Ladengeschäft, zu 38 Prozent online und zu 15 Prozent über den mobilen Kanal Bekleidung und Accessoires einzukaufen.

eBay setzt auf Fashion: Kooperation mit Designer Guido Maria Kretschmer und komplett neues Erscheinungsbild für die Fashion-Kategorie was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Tablet PCs und Smartphones ordnen den Handel komplett neu Petra Jung von eBay verantwortet von London aus als Head of Mobile Shopping die Entwicklung und Optimierung der eBay Buyer Experience für Mobile in Europa. Sie stand mobilbranche.de in einem Interview Rede und Antwort zu dem Thema „was für Verbraucher daran so reizvoll ist, mit mobilen Endgeräten ei...
Projekt „The Inspiration Store“ von Metro Group, eBay und PayPal erfolgreich a... Wie gestaltet sich in Zukunft das Einkaufen? Dazu haben die METRO GROUP, eBay und PayPal ihr gemeinsames, dreimonatiges Omnichannel-Pilotprojekt „The Inspiration Store” im Weserpark Bremen planmäßig abgeschlossen. Ziel des befristeten Projekts war es, Händlern und Konsumenten im Rahmen eines experim...
Marken-Vielfalt: B2B-Marktplatz Zentrada baut sein Fashion-Sortiment aus Im digitalen Mode-Geschäft spielt der Großhandel eine immer größere Rolle. Nach Zalando und Bestseller expandiert jetzt auch der B2B-Marktplatz Zentrada. Dieser will mehr internationale Hersteller und kleine Händler in sein Netzwerk integrieren. Vier Marken aus Australien, Paris, Norwegen und Kanada...
Jeder zweite Onlinemarktplatzhändler wünscht sich einen Digitalisierungsminister Von der Infrastruktur bis hin zur Sicherheit – alle Digitalisierungs- und Internetthemen in einem Ministerium zu bündeln, ist für Onlinemarktplatzhändler ein wichtiges Thema für die kommende Legislaturperiode. Das zeigt der aktuelle Marktplatz-KIX von ECC Köln und eBay. So wünscht sich mehr als die ...
Speed4Trade identifiziert 5 digitale Trends für Online-Händler und Anbieter des automobile... Fünf Tage lang (13. bis 17. September) versammelte sich die Automobilbranche in Frankfurt zur Automechanika. Sie gilt als die internationale Leitmesse für Ausrüstung, Teile, Zubehör, Management & Services. Softwarehersteller Speed4Trade – vor Ort mit eigenem Messestand vertreten – fasst Geschehe...
Was bei der globalen Expansion im Internethandel beachtet werden muß Die Aussichten für eine globale Expansion sehen für Onlinehändler gut aus, denn bis 2020 werden die weltweiten Umsätze im Internethandel auf rund 3,5 Billionen US-Dollar ansteigen. Wer sich als Händler aktuell mit dem Gedanken trägt seinen Internethandel auf internationale Regionen auszudehnen, für ...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , , , , , , , ,