Mozilla-Doppelpack: Firefox und Thunderbird in neuer Version

Firefox macht es jetzt noch leichter und schneller, zu den gewünschten Webseiten zu gelangen – dank überarbeiteter Startseite und einem individuellen Fenster, das beim Öffnen eines neuen Tabs erscheint: Dort werden Vorschaubilder der meistbesuchten und beliebtesten Seiten jedes Nutzers angezeigt – das erleichtert die Auswahl und ist natürlich personalisierbar. Zudem enthält die Startseite (Home) bei Firefox jetzt kleine Icons, um mit nur einem Klick zu Lesezeichen, Chronik, Einstellungen oder auch Add-Ons und Sync zu gelangen.

Firefox lädt automatisch die letzten besuchten Tabs, wenn der Internetnutzer seine Session wieder aufnimmt. Dabei wird zuerst der aktuelle Tab geladen – die anderen folgen erst, wenn sie benötigt werden. Das ist nur eine der vielen Performance-Verbesserungen, die Firefox noch ansprechender machen.
In der neuen Version des Browsers ist nun auch standardmäßig SPDY aktiviert, was das Surfen sicherer und schneller machen wird. SPDY ist ein Protokoll, das als Beschleuniger von HTTP konzipiert wurde und die Ladezeiten von Webseiten reduziert. Webseiten, die SPDY networking unterstützen, laden deshalb spürbar schneller. Und am Rande notiert: Firefox ist jetzt auch in Khmer verfügbar, der Landessprache in Kambodscha. 15 Millionen Muttersprachler profitieren davon.

Thunderbird – eigene eMails und schneller Dateiversand

Auch die neueste Version von Thunderbird setzt wieder Maßstäbe: Der kostenfreie Mailclient ermöglicht es Nutzern ab sofort, eigene eMail-Adressen direkt aus dem Programm heraus einzurichten: Dank der Zusammenarbeit mit den Startpartnern Gandi und Hover lassen sich E-Mail-Adressen im neuen Thunderbird direkt über die Eingabemaske registrieren und sofort nutzen – persönliche Adressen wie “moiaussi@chezmoi.fr” oder „dad@thesmithfamily.com“ sind ganz einfach erstellbar – auch weil das automatische Setup von Thunderbird alle Details von alleine regelt. Weitere Mail-Partner weltweit werden in Kürze hinzukommen.

Auch die immer größeren Datenmengen im Mail-Verkehr stellen Nutzer vor Herausforderungen. Der neue Thunderbird präsentiert eine erste Lösung. Große Dateitransfers beschleunigt Thunderbird ab sofort, indem die Dateien auf einen eigenen Server hochgeladen und lediglich verlinkt werden. Das verringert das Datenvolumen, beschleunigt den Versand und vermeidet auch Fehler, die zum Beispiel durch volle Mailboxen hervorgerufen werden könnten. Ein weiterer Vorteil: Posteingänge und die Ordner für gesendete Objekte werden spürbar entlastet. Mozilla arbeitet auch hier mit einem Partner – YouSendIt kooperiert von Beginn an mit Thunderbird. Mit der neuen Version wird Mailen also einfacher und komfortabler als je zuvor.

Weitere Informationen (Die Downloads werden im Laufe des heutigen Tages freigeschaltet)


Beitrag teilen: