Der Videospielmarkt 2021: Alle Zahlen und Prognosen für 2022

Der weltweite Videospielmarkt boomt bereits seit einigen Jahren. Aber gerade in Zeiten, in denen Kneipen, Restaurants, Bars, Theater, Kinos, Konzerthäuser sowie Sportarenen geschlossen blieben und auch Treffen unter Freunden allenfalls per Video-Chat stattfanden, verfügten die Bundesbürger plötzlich über enorm viel Freizeit, die sie in den eigenen vier Wänden verbringen mussten. Für viele waren es dann gerade die elektronischen Spiele, die als Mittel zum Zweck dienten um der Pandemie-Eintönigkeit zu entfliehen. Ein Umstand, der auf dem deutschen Videospielmarkt für ein Rekordwachstum gesorgt hat. Rund zwei Milliarden Euro haben die Umsätze im vergangenen Jahr zugelegt. Das entspricht in etwa einem Drittel mehr als noch ein Jahr zuvor. Im Jahr 2020 betrug das Wachstum lediglich rund sechs Prozent. Zu diesem Ergebnis kam soeben “Game”, der Bundesverband der deutschen Videospielindustrie. Dabei wurden sowohl die Marktzahlen der Spiele-Umsätze, als auch die der Spiele-Hardware, der Dienstleistungen und der digitalen Güter berücksichtigt. Vergleichbar mit dem Wachstum des Videospielmarkts ist der immense Erfolg des Online Glücksspiels. Wer mehr darüber erfahren will, kann sich bei einer der seriösen Vergleichsseiten im Netz eine aktuelle Liste der neuen Casinos herunterladen und zusätzliche Informationen zur Marktentwicklung dieser Branche einholen.

Der Videospielmarkt 2021: Alle Zahlen und Prognosen für 2022. pixabay.com ©11333328 (Creative Commons CC0)

Mikrotransaktionen und Abo-Services sorgen für massives Umsatzplus

Schon seit langem sind Videospiele kein reines Unterhaltungsmedium mehr. Sie kurbeln zudem die Wirtschaft an und werden inzwischen auch durch Fördermittel aus Bund und Ländern unterstützt. Hierbei hat Nordrhein-Westfalen ganz klar die Nase vorn. Dieses Bundesland befindet sich aktuell unter den Top 3 der am besten bewerteten Standorte für Gaming in der BRD. Auch für 2022 wird erwartet, dass das Wachstum der deutschen Videospiel-Branche weiterhin in großen Schritten voranschreitet. Und das betrifft sowohl die Soft- als auch die Hardware, was im Hinblick auf die Lieferschwierigkeiten bei der Xbox Series S/X und der PlayStation 5 ein wenig verblüffend erscheint. Allein die Hardware inkl. dem entsprechenden Zubehör hatte in 2021 für einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro gesorgt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das satte 24 Prozent mehr. Das meiste Geld wurde jedoch durch In Game- oder In App-Käufe generiert. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Mikrotransaktionen. Auch die Abo-Services erlebten ein massives Umsatzplus. Allein für die PlayStation Plus, Xbox Game Pass, EA Play und Nintendo Switch Online wurden in 2021 knapp eine Milliarde Euro erwirtschaftet. Nur bei den Software-Käufen waren die Zahlen etwas rückläufig. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass im vergangenen Jahr keine nennenswert großen Blockbuster erschienen sind, wie beispielsweise Animal Crossing: New Horizons oder The Last of Us 2.

Auch die US-Videospielbranche boomt

Statista zählt weltweit zu den erfolgreichsten Statistik-Datenbanken. Soeben hat dieses Online Portal einige Zahlen veröffentlicht. Demnach existieren allein in Deutschland 314 Unternehmen, die sich dem Entwickeln von Videospielen verschrieben haben und 32 reine Publisher. Zusätzlich gibt es insgesamt 403 Firmen, die sowohl in der Entwicklung wie auch im Publishing tätig sind. Auch die USA melden Rekordumsätze in Höhe von mehr als 60 Milliarden US-Dollar für das vergangene Videospiel-Jahr 2021. Das sind sieben Prozent mehr als in 2020. Dabei fallen rund 85 Prozent auf Abos, Videospiele, Mikrotransaktionen und DLCs. Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika verzeichnen die Hardware-Umsätze gegenüber den Software-Umsätzen ein stärkeres Wachstum. Sie verzeichneten ein Plus von vierzehn Prozent, was in etwa sechs Milliarden US-Dollar entspricht. Die Top Ten der erfolgreichsten Games des Jahres 2021 wird in den USA von Call of Duty: Vanguard (Activision Blizzard) auf Platz 1 und Call of Duty: Black Ops: Cold War (Activision Blizzard) auf Platz 2 angeführt. Auf den Plätzen 3 bis 5 landeten Madden NFL 22 (EA), Pokemon: Brilliant Diamond/Shining Pearl* (Nintendo) und Battlefield 2024 (EA).

onlinemarktplatz.de
Beitrag teilen: