Picnic erweitert sein Liefergebiet und beliefert ab sofort den Stadtbezirk Linksruhr in Mülheim an der Ruhr

Einfach per App einkaufen und alle seine Lebensmittel gratis nach Hause bestellen. Das nach dem Milchmann-Prinzip funktionierende Lieferunternehmen Picnic erweitert sein Einzugsgebiet in Nordrhein-Westfalen. Ab heute kann der gesamte Stadtbezirk Linksruhr mit den Stadtteilen Broich, Saarn und Speldorf beliefert werden. Diese werden vom Picnic-Hub in Duisburg erreicht. Insgesamt haben damit dort nun 28.000 Haushalte die Möglichkeit von Picnic mit frischen Lebensmitteln beliefert zu werden – und das gratis, ohne Liefergebühren. 2.200 Haushalte stehen bereits auf der Warteliste in dem neuen Liefergebiet.

Picnic erreichen täglich Anfragen von Haushalten aus Stadtgebieten, die unmittelbar an bestehende Liefergebiete angrenzen. Deswegen hat das Picnic-Team in diesem Jahr bereits einige bestehende Liefergebiete ausgeweitet. Um der stark gestiegenen Nachfrage nachzukommen, erhöht Picnic kontinuierlich die Kapazitäten und stellt 70 bis 100 neue Mitarbeiter pro Woche ein.

„Die Nachfrage nach unserem Service wächst sehr stark, auch in den Gebieten, wo wir noch nicht ausliefern”, sagt Frederic Knaudt aus dem Gründerteam von Picnic in Deutschland. „Daher freuen wir uns ab sofort auch vielen Haushalten in Broich, Saarn und Speldorf ihre Lebensmittel gratis und kontaktlos nach Hause zu liefern.”

Die neuen Picnic-Kunden haben die Möglichkeit aus dem vollen Picnic-Sortiment mit knapp 10.000 Produkten an fünf Tagen in der Woche zwischen 14:00 Uhr und 21:00 Uhr zu wählen. Das 20-Minuten Lieferzeitfenster und die Gratislieferung bleiben dabei unverändert.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Mülheim plant der Online-Supermarkt Picnic den Bau eines neuen 16.980 m2 großen Fulfillment-Centers in Mülheim an der Ruhr. Von diesem Standort aus soll dann das gesamte Stadtgebiet in Mülheim an der Ruhr beliefert werden.

Picnic GmbH
Beitrag teilen: