Handelsstandorte beleben – BMWi-Workshopreihe resümiert Lösungsansätze

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel beendet dreiteilige Workshopreihe in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Erarbeitung neuer Wege zur Belebung von Handelsstandorten. Ein neuer Leitfaden fasst die Ergebnisse zusammen und zeigt Best-Practice-Beispiele auf mit dem Appell: Innovative Konzepte müssen aktiv umgesetzt werden, um die Zukunftsfähigkeit von Innenstädten zu sichern.

Handelsstandorte beleben – BMWi-Workshopreihe resümiert Lösungsansätze. ©IFH Köln 2021

Strukturwandel und Digitalisierung bestimmen seit einigen Jahren die Entwicklung von Innenstädten – eine Dynamik, die durch die Coronapandemie massiv beschleunigt wurde und viele Handelsunternehmen vor existenzielle Probleme stellt. Um dem Handel in dieser Lage unterstützend zur Seite zu stehen und vor allem kleinen und mittleren Unternehmen neue Wege und Formate zur Revitalisierung der Standorte aufzuzeigen, lud das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Frühjahr 2021 Vertreter:innen aus Kultur, Wirtschaft, Verbänden, Gemeinden, Immobilienwirtschaft, Stadtmarketing und Einzelhandel ein, um über die Herausforderungen Revitalisierung, Relokalisierung und Digitalisierung zu diskutieren. Die Ergebnisse der insgesamt drei Workshops wurden nun im Leitfaden „Handelsstandorte beleben: Innovation, Kreativität, Digitalisierung“ gebündelt zusammengefasst.

„Unsere Workshopreihe mit dem BMWi hat gezeigt, dass die Innenstadt-Akteure die Stellschrauben für die Revitalisierung der Innenstädte kennen und dass Kreativität für neue Lösungen gegeben ist – nun gilt es, den Raum zu schaffen, diese Ideen auch umzusetzen,“ appelliert Boris Hedde, Geschäftsführer des IFH KÖLN, Konsortialpartner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel.

Die Visitor Journey als Kompass für neue Strategien

Bei den Überlegungen zur Revitalisierung der Handelsstandorte müssen die verschiedenen Kontaktpunkte, die Innenstadtbesuchende mit dem Handelsstandort haben, die sogenannte Visitor Journey, im Fokus stehen. Der Leitfaden greift alle fünf Phasen der Visitor Journey – vom ersten Impuls eine Innenstadt aufzusuchen über Informationen zum Standort und dem Aufenthalt und Angebot vor Ort bis hin zu Besucherbindungsmaßnahmen – auf und ordnet die Lösungen anhand der Zielgruppen, Mehrwert und Aufwand der Realisierung ein. Hauptaugenmerk liegt auf digitalen, technologiebasierten Konzepten, die einen besonderen Innovationscharakter aufweisen: So können zum Beispiel Lösungen wie digitale Stadtrundgänge oder digitale Mobilitätshubs innerhalb und außerhalb des Geschäfts Mehrwert für die Besucher:innen bieten.

Unterstützung durch die Experten des Kompetenzzentrums

Mit dem Ziel, Digitalisierung für den Handel der Zukunft zielführend zu nutzen, veröffentlicht das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel in regelmäßigen Abständen Leitfäden und Broschüren zu verschiedenen Themen und aktuellen Fragestellungen. Der neueste Leitfaden, der die Workshopreihe „Innenstädte beleben“ zusammenfasst, ist unter dem Titel „Handelsstandorte beleben: Innovation, Kreativität, Digitalisierung“ ab sofort auf der Website des Kompetenzzentrums Handel kostenlos zum Download verfügbar. Die Expertinnen und Experten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel bieten ergänzend zu den Leitfäden Unterstützung durch Veranstaltungen, Workshops und Unternehmenssprechstunden an.

IFH Koeln ECC Koeln
Beitrag teilen: