Sendcloud und epoq optimieren gemeinsam das digitale Retourenmanagement

Sendcloud, Anbieter von Versandsoftware für Online Shops und epoq internet services, Anbieter von KI-gestützter Personalisierungssoftware für den E-Commerce, bündeln ihr Wissen in Sachen Retouren und optimieren gemeinsam das digitale Retourenmanagement. Dabei liegt der Fokus auf der Retourenvermeidung und der effizienten Gestaltung des Retourenprozesses.

Sendcloud und epoq optimieren gemeinsam das digitale Retourenmanagement. pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Retourenvermeidung durch personalisierte Beratung

Wenn Kunden einen Online-Handel besuchen, haben sie meistens eine grobe Vorstellung, welches Produkt sie kaufen möchten. Sie wissen aber oft nicht, welches Produkt den eigenen Anforderungen entspricht. An dieser Stelle muss zunächst einmal der Bedarf ermittelt werden. Hier kommt epoq ins Spiel und ermöglicht jedem Online-Kunden die Fachberatung, die er aus dem stationären Handel gewohnt ist. Umgesetzt wird das Ganze durch digitale und intuitive Produktberater, die auf Basis künstlicher Intelligenz genau die Produkte ermitteln, die mit dem Bedarf und den individuellen Präferenzen des jeweiligen Kunden übereinstimmen.

„Durch Argumente und Vergleiche wird dabei Klick für Klick Unsicherheit abgebaut. Das führt zur richtigen Kaufentscheidung und trägt gleichzeitig zur Retourenvermeidung bei. Da aber nicht alle Retouren zu 100% verhindert werden können, unterstützt Sendcloud den Retourenprozess durch ein Effizienz steigerndes Retourenportal.“ so Thorsten Mühling, CEO von epoq.

Retourenportal für einen effizienten Retourenprozess

Sendcloud unterstützt Händler dabei, den gesamten Versandprozess zu optimieren. Dazu gehört auch die Abwicklung von Retouren mit Hilfe eines Retourenportals. Möchten Kunden eine Bestellung retournieren, begeben diese sich in das Retourenportal und erzeugen dort u. a. durch das Anklicken des zu retournierenden Produktes und der Auswahl des Retourengrundes das Versandlabel. In wenigen Schritten können Shopkunden ihre Retoure selbstständig veranlassen, der Online-Händler behält dadurch den Überblick über alle zurückkommenden Bestellungen und vermeidet Fehler bei Retouren. Auch spart er im Gegensatz zu beigelegten Rücksendescheinen Ressourcen und läuft nicht Gefahr, eine Rücksendung zu suggerieren und zu fördern.

„Durch die gemeinsame Zusammenarbeit können die beiden Bestandteile des Retourenmanagements nachhaltig optimiert werden, was zu einer besseren Customer Experience beiträgt, die zudem Ressourcen auf Shopbetreiberseite spart.“ so Lena Dietrich, Partner Success Manager DACH von Sendcloud.

Beitrag teilen: