Corona und die Geschenke-Kultur: So viel hat sich verändert

Die Nachwirkungen des vergangenen Jahres 2020 haben die Menschen auch heute, im Jahr 2021, noch fest im Griff. Nicht nur die weltweite Wirtschaft wird durch die Corona-Pandemie vorrübergehend in die Knie gezwungen, auch das soziale Miteinander und das öffentliche Leben haben sich für die meisten Menschen grundlegend verändert.

pixabay.com ©Tumisu (Creative Commons CC0)

Durch das Social Distancing ist die gewohnte Bewegungsfreiheit der Bevölkerung sowohl beruflich als auch privat stark eingeschränkt. In solchen schweren Zeiten erfahren die Dinge, die in der Vergangenheit selbstverständlich schienen, eine neue Wertschätzung – beispielsweise die Geschenke.

Liebe, Wertschätzung und Zuneigung durch Geschenke ausdrücken

In den aktuellen Zeiten sind, neben Videocalls und Telefonaten, kleine Geschenke besonders wichtig, um die physische Trennung zu Arbeitskollegen, Familie und Freunden besser zu verkraften und Nähe herzustellen.

Das Kommunikationsinstrument der Geschenke drückt Zuneigung, Wertschätzung und Liebe aus, kommt aber dennoch ohne Körpernähe aus. Geschenke können problemlos im Internet gekauft und dann in stabilen Boxen zu ihrem Empfänger gesendet werden. Geschenkboxen mit Magnetverschluss erfreuen sich dabei einer besonders großen Beliebtheit und sorgen dafür, dass das Geschenk mit Sicherheit unbeschadet ankommt.

Die neue Geschenkekultur

Abgesagte Geburtstagsfeiern, geschlossene Restaurants und leere Plätze – diese Dinge gehören nun seit fast einem Jahr zum neuen Alltag der Menschen. Es ist in diesen Zeiten kaum noch möglich, persönlich ein Geschenk zu überreichen. So fallen auch die Worte und Emotionen weg, welche die Geschenkübergabe normalerweise auszeichnen.

Dies bedeutet allerdings keineswegs, dass Liebe und Zuneigung nicht auch in diesen Zeiten übermittelt werden können. Emotionale Geschenkideen sorgen dafür, dass die Gefühle zu den Liebsten auch trotz räumlicher Trennung ausgedrückt werden können.

Kleine Nachrichten und Geschenke, welche die Zeit im Lockdown für die Beschenkten erleichtern und ein Gefühl von Verbundenheit erzeugen, sind ideal geeignet. Verfügen die Geschenke doch über persönliche und individuelle Eigenschaften und spiegeln die Zeit und Mühe, die für die Überlegungen aufgebracht wurden, wider. Dies ist nun von besonderer Bedeutung, da das letzte Jahr gezeigt hat, dass Aufmerksamkeiten und zwischenmenschliche Beziehungen den höchsten Stellenwert überhaupt genießen.

Trotz Social Distancing persönliche Geschenke machen

Unabhängig davon, ob Geschenke klein oder groß, günstig oder teuer sind – sie bleiben bei dem Beschenkten stets positiv im Gedächtnis. In diesen Zeiten fehlt der regelmäßige Kontakt zu der Familie und den Freunden sehr, sodass es noch schöner ist, den Lieben Dankbarkeit und Wertschätzung zu demonstrieren.

Wertgegenstände, Gutscheine oder auch nur ein handgeschriebener Brief, der sich aus lieben Worten speist, drücken immer Hoffnung und Zuversicht aus. Sie stärken das soziale Miteinander, was in dieser Zeit von besonders großer Bedeutung ist.

Geschenkidee: Individuelle Kulinarik

Momentan ist es nicht möglich, mit der Familie oder den Freunden ein tolles Restaurant zu besuchen. Auch außerhalb des aktuellen Lockdowns waren die Kapazitäten der Betriebe vermindert und ihre Öffnungszeiten eingeschränkt. Der letzte kulinarische Ausflug, der unbeschwert und in vollen Zügen genossen werden konnte, liegt somit mit Sicherheit schon eine ganze Zeit zurück.

Damit auf den kulinarischen Genuss allerdings nicht vollkommen verzichtet werden muss, bilden außergewöhnliche Gewürzsets eine tolle Geschenkidee. Dazu passt ein handgeschriebenes Rezept, in dem die neuen Gewürze gleich ausprobiert werden können, ideal und sorgt für die persönliche, liebevolle Note.

Beitrag teilen: