Was man von einem 21-jährigen Onlineshop Betreiber lernen kann

Alter ist in der heutigen Zeit kein Argument mehr für Kompetenz. Die junge Generation hatte von Kind an schon den Zugang zum Internet und damit Zugang zu allen notwenigen Informationen. So auch Tim Schmidt, der Kopf hinter seinem Start Up DotComCanvas. Die Marke steht für Motivation im Blut und auf Leinwand, für die Fusion aus Kunst und Selbstverwirklichung zeitgemäß für das 21. Jahrhundert.

Was man von einem 21-jährigen Onlineshop Betreiber lernen kann
Was man von einem 21-jährigen Onlineshop Betreiber lernen kann – ©DotComCanvas

Mit seinen 20 Jahren listete er die ersten Produkte bei Amazon. Mittlerweile 1,5 Jahre später sind die Produkte von DotComCanvas bei Amazon auf Seite eins unter den entsprechenden Keywords: „Motivation Wandbild“ „Wandbild Büro“ „Motivationswandbild“

Er hat es geschafft seine Marke und seine Produkte in der entsprechenden Nische zu positionieren. Der Kundennutzen wurde verstanden, der Geschmack auch und durch die entsprechende Performance und der vorigen Keyword Analyse hat Amazon die Produkte von DotComCanvas Monat für Monat besser gerankt.

Anfangs hat das Amazon Geschäft fast 100% der Einnahmen ausgemacht. Mittlerweile wurde mithilfe von Marketing-Maßnahmen wie mit Facebook Ads und Google Ads die Sichtbarkeit des Onlineshops stark erhöht.

Parallel zum Studium macht er 5-stellige Monatsumsätze mit seinem Onlineshop.

Was waren die Schritte:

  1. Unternehmerisches Gespür schärfen und Nischen erkennen.
  2. Produkte entwickeln, einkaufen, anpassen für den vorhandenen Bedarf.
  3. Intelligentes E-Commerce betreiben und immer weiter optimieren.

Zu Punkt 3 gehört auch, dass klar wird, was der richtige Vertriebskanal ist. Im E-Commerce nimmt Amazon 50% aller Produktsuchanfragen weg. Da sollte man schonmal präsent sein.

Mehr zu DotComCanvas findest du im Onlineshop www.dotcomcanvas.com


Beitrag teilen: